13.11.2017
Kategorie: MM Marktentwicklung, PA Blickpunkt
Tanja Ehret

Clowns im Pflegeheim: Betriebskrankenkassen und ROTE NASEN Deutschland e.V. starten Präventionsprojekt

Die Verbände der Betriebskrankenkassen und der ROTE NASEN Deutschland e.V. haben eine Rahmenvereinbarung zur Prävention in Pflegeheimen unterzeichnet. "Damit kommen die bekannten Clowns künftig auch in Senioreneinrichtungen zum Einsatz", erklärt Burkhard Spahn, Vorstand des federführenden BKK Landesverbandes Mitte. Denn: Nicht nur kranke Kinder, sondern auch Seniorinnen und Senioren brauchen oft seelische Unterstützung. Mit dem ROTE NASEN Deutschland e.V. habe man einen erfahrenen Partner gewonnen, der genau diese Unterstützung anbiete, so Spahn. 


Nach Inkrafttreten des Präventionsgesetzes können nach den Krankenkassen nun auch die Pflegekassen Projekte zur Primärprävention unterstützen. Daher haben die BKK Landesverbände Bayern, Mitte, Nordwest und Süd sowie der BKK Dachverband e.V mit dem ROTE NASEN Deutschland e.V. eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, die den Einsatz speziell ausgebildeter Künstler in Senioreneinrichtungen vorsieht. 

 

"Clownvisiten werden überwiegend finanziert von der Großzügigkeit vieler Privatspender. Es gibt keine staatlichen Zuschüsse. Dass nun aber die Betriebskrankenkassen unsere Arbeit fördern, ist mehr als eine Anerkennung. Es macht deutlich, dass Clownvisiten als essenziell für die Pflege gesehen werden. Das ist eine wichtige Entwicklung für uns von ROTE NASEN und andere Clownorganisationen, die ähnlich arbeiten wie wir", so Claus Gieschen, Geschäftsführer von ROTE NASEN Deutschland e.V. 

 

Während der Clownvisite motivieren die Künstler die Seniorinnen und Senioren auf humorvolle Weise zum Mitmachen. Gezielt werden damit die vorhandenen Ressourcen gefördert. Ziel ist, den Alltag durch das gemeinsame Lachen zu meistern. "Bei Bedarf bieten die Clowns auch Schulungen für das Personal an", so Burkhard Spahn. 

 

Die 87 Betriebskrankenkassen versichern bundesweit 9,2 Millionen Bürgerinnen und Bürger. Parallel schenken derzeit 26 ausgebildete Clowns pro Jahr rund 35.000 jungen und alten Menschen fröhliche Augenblicke. Um die Clownvisite anzubieten, erklärt die entsprechende BKK ihren Beitritt zur Rahmenvereinbarung. Anschließend organisiert sie den Einsatz der Clowns in den Pflegeeinrichtungen, mit denen sie eine Kooperation abgeschlossen hat. Als erste Krankenkassen sind die BKK VBU und die BAHN BKK der Vereinbarung beigetreten. 


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
17.10.2018
Eva-Luise Köhler

Ehrlich gesagt spreche ich nicht von Umgang mit Menschen, sondern vom Miteinander. Das heißt allerdings nicht, dass Menschen im Miteinander nicht oftmals hinten runterfallen. ...


IM BLICKPUNKT
15.10.2018
ARD/ZDF-Onlinestudie 2018

In diesem Jahr sind demnach 63,3 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online, dies entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent. Die Steigerung liegt ...


NEUESTE BEITRÄGE
16.10.2018
Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und die Bewohner sind

Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und ...


05.10.2018
BIOLOGISCH WIRKSAMES LICHT ERSTMALS FÜR DEN MOBILEN EINSATZ

Die Stehleuchte Vivaa Free macht biologisch wirksames Licht für alle Menschen in allen Räumen zugänglich. Das lichttechnische Know-how wird nun in der wohnlichen Stehleuchte ...


24.09.2018
Intuitive Orientierungshilfen

Das Klo vor lauter Schildern nicht mehr sehen Statt vor der Badezimmertüre einen Schilderwald zu installieren, kann man beispielsweise die Türe offen stehen lassen. Ein ...


14.09.2018
„Unsere Mitarbeiter geben an, dass sie in den Mittagsstunden kaum mehr müde sind und vor allem nachts besser schlafen.“

In welchen Bereichen (öffentlich/nicht öffentlich) wird VTL (Visual Timing Light) bei Ihnen überall eingesetzt?  Gerd Bekel: VTL wird bei uns flächendeckend in beiden ...


04.09.2018
Gesundheitsversorgung 4.0 - Pflegebetten im digitalen Zeitalter

Seit 2016 wird vom Verein Oberfranken Offensiv das Projekt "Gesellschaft 4.0 - Digitale Kommune" gefördert. Im Rahmen eines Wettbewerbs hatten sich die Stadt Wallenfels ...


Xing
LinkedIn Logo