04.09.2018
Kategorie: WP Wohnformen, PA Blickpunkt
Tanja Ehret

ERGO wig Zukunftspreis 2018 belohnt Qualität in Pflegewohngemeinschaften

Zusammen mit der ERGO sucht der Fachverband für Wohngemeinschaften die besten Praxisbeispiele für Qualität und Betreuung in ambulant begleiteten WG‘en - 5.000 Euro Preisgeld für den Sieger – Verleihung bei wig Fachtagung am 8. November in Gelsenkirchen 


1. Preis, gestaltet von der Gelsenkirchener Künstlerin Claudia Lüke.

Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen sind ein spannendes neues Segment in einem dynamisch wachsenden Markt der ambulanten Pflege. Als Elemente einer demografiezentrierten Altenhilfestruktur sind ambulant begleitete WG‘en das Angebot erster Wahl für demenziell veränderte Menschen. Für Kranke mit Intensivpflegebedarf stellen sie die wichtigste Alternative zur krankenhausähnlichen Heimversorgung dar. Zum dritten Mal zeichnet deshalb wig Wohnen in Gemeinschaft, der bundesweit agierende Fachverband für Wohngemeinschaften, in Kooperation mit der ERGO den ERGO wig Zukunftspreis aus. 

Gesucht werden in diesem Jahr erstmals herausragende Praxisbeispiele, die Maßstäbe für Qualität in der Begleitung von Wohngemeinschaften setzen. Preiswürdig sind außerdem Beispiele für besondere Betreuungskonzepte. Einsendeschluss ist der 28. September. Vergeben wird der mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 8. November auf der wig Jahrestagung in Gelsenkirchen. Bewerben können sich ab sofort Einzelpersonen, Vereine, Institutionen, Pflegedienste sowie Organisationen, die mit der Begleitung, Betreuung und Pflege in Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen zu tun haben. Über die Preisvergabe entscheidet eine Fachjury, zu der u.a wig-Gründungsvorstand Christel Schneider (Mülheim), der Schauspieler Wichart von Roëll („Zwei Zucker“), Rolf Schettler (BfW), die Angehörigensprecherin Martina Warich (Gelsenkirchen), Ralf Mähr (ERGO) und die Qualitätsbeauftragte Janina Bialon (Gelsenkirchen) gehören.

Akteure zur Vielfalt ermutigen



In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit an über 200 Standorten mehr als 570 Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen (Studie des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW), in Deutschland wird die Zahl auf 3.100 geschätzt (Studie des Bundesgesundheitsministerium). „Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit besonderen Bedarfen sind ein Erfolgsmodell. Dies gilt für die Mieterinnen und Mieter ebenso wie für die Angehörigen und nicht zuletzt für die Anbieter und Betreiber, Pflege- und Betreuungsdienste. Wir haben den Zukunftspreis ins Leben gerufen, um diese Wohnform zu fördern, damit sie zu einem gleichberechtigten Regelangebot in der Stadt und auf dem Land wird,“ sagt der wig-Vorsitzende Claudius Hasenau zur Preisbegründung. Der wig Zukunftspreis 2018, der zusammen mit der ERGO Versicherungsgruppe entwickelt wurde, solle Akteure dabei unterstützen und sie ermutigen, die Landschaft der Wohngemeinschaften auch in Zukunft durch innovative Ideen und konzeptionelle Vielfalt zu bereichern.

In der Praxis umgesetzt oder bereits fest geplant


Die Auszeichnung würdigt Konzepte und Ideen, die entweder in Teilbereichen oder insgesamt innovative Vorgehensweisen aufzeigen. Diese sollten bereits in der Praxis umgesetzt worden sein oder ihre Umsetzung solle konkret geplant sein. Stichworte sind hier z.B. Mieterorientierung, Quartiersnähe der Angebote oder ihre wirtschaftliche Gestaltung. Leitfragen zur Erläuterung können die Bewerber den Meldeunterlagen auf der Internetseite des Fachverbands  entnehmen.

Informationen und Bewerbungsunterlagen:

www.wig-nrw.de

 

Foto: ©Uwe Jesiorkowski 


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
18.01.2019
Jens Nagel, Hemsö

Wir werden ganz klar stärker in weitere Assetklassen der sozialen Infrastruktur investieren. Außerdem steht die Modernisierung von Bestandsobjekten im Mittelpunkt. Des Weiteren ...


IM BLICKPUNKT
21.01.2019
Studie "Lösung des Ärztemangels auf dem Land"

Nur wenige, der in den Kommunen Verantwortung tragenden Akteure haben das notwendige Wissen wie dem Ärztemangel vor Ort zu begegnen ist. Bislang bestand auch kaum die ...


NEUESTE BEITRÄGE
22.01.2019
Wohnen ist Leben

Kaum sind die eigenen Kinder aus dem Haus, und die können gerne mal bis Mitte Vierzig bleiben, wird es wieder ernst. Patchworks aller Art bringen erneut Kinder ins Spiel, und auf ...


27.12.2018
Eine Allianz für Migranten

Frau Öztürk, warum brauchen wir eine bundesweite Initiative für Migranten mit Demenz? Weil es immer noch zu wenig Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund gibt. Und ...


12.12.2018
Multitalent Ruhesessel: Geborgenheit, Ruhe, Entlastung und Teilhabe

Ausruhen, Entspannen, Fernsehen, Lesen, Gemeinsamkeit genießen – die Einsatzzwecke für bequeme Ruhesessel sind in Senioren – und Pflegeeinrichtungen genau so vielfältig wie ...


23.11.2018
Digitalisierung – das Hype-Thema der Stunde

In seinem Grußwort machte Dr. Heiner Garg, Sozialminister in Schleswig-Holstein, deutlich, was es für einen erfolgreichen digitalen Wandel in den nächsten Jahren brauchen wird ...


15.11.2018
„Der Markt braucht eine regionale Versorgung sowie Spezialangebote.“

Wie nehmen Sie den deutschen Pflegemarkt heute aus Ihrer Position heraus wahr?   Dr. Christian Kleikamp: Aus meiner Sicht zeigt sich der Pflegemarkt mit dem Willen, positiv ...


Xing
LinkedIn Logo