29.01.2018
Kategorie: WP Demenz, PA Blickpunkt
Tanja Ehret

„Orte des Respekts“ und Vorbild für AndereStaatssekretär Kai Klose zeichnet Agaplesion Markus Diakonie in Frankfurt für das Projekt ‚Demenz respektvoll begegnen‘ aus

„Das Projekt baut Berührungsängste gegenüber Menschen mit Demenz ab und trägt zu einem selbstverständlichen, vorurteilsfreien und verständnisvollen Umgang mit an Demenz Erkrankten bei.“ 


Im Rahmen der Respekt-Kampagne hat der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Kai Klose, heute die Agaplesion Markus Diakonie in Frankfurt für das Projekt ‚Demenz respektvoll begegnen‘ als Ort des Respekts ausgezeichnet. „Das Projekt baut Berührungsängste gegenüber Menschen mit Demenz ab und trägt zu einem selbstverständlichen, vorurteilsfreien und verständnisvollen Umgang mit an Demenz Erkrankten bei“, lobte Klose, der die Auszeichnung der Geschäftsführerin der Agaplesion Markus Diakonie gGmbH, Frau Hannelore Rexroth, überreichte. Die Agaplesion Markus Diakonie in Frankfurt verfügt über langjährige Erfahrung in der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz im stationären und teilstationären Bereich. Im Rahmen des Projekts „Demenz respektvoll begegnen“ werden unterschiedliche Bevölkerungsgruppen sensibilisiert und bauen Unsicherheiten und Hemmschwellen im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen ab. „In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist ein generationenübergreifendes, respektvolles Miteinander eine wichtige Grundlage für eine sozial tragfähige Zukunftsperspektive“, betonte der Staatssekretär.

 

Das Landesprogramm „Orte des Respekts“ umfasst 150.000 €, mit denen im „Jahr des Respekts“ Initiativen und Projekte gefördert werden sollen, die als Vorzeigebeispiele gelebten Miteinanders und Respekt dienen. Da gegenseitiger Respekt und Dialogbereitschaft die Grundvoraussetzung für ein gutes Miteinander und damit auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind, will das Land Hessen so mit den geförderten Projekte und Maßnahmen vielfältige „Orte des Respekts“ in Hessen als Beispiel für andere sichtbar werden lassen. 


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
13.11.2018
Prof. Dr. rer. medic. Björn Sellemann, FH Münster

Nach all den Jahren der AAL-Förderung und Entwicklung haben sich nur relativ wenige Produkte im Markt durchgesetzt – und dies, obwohl es durchaus positive Evaluierungen von ...


IM BLICKPUNKT
15.11.2018
17. KWA-Symposium: Gutes Leben - gute Pflege

Die Politik scheint eher am Status quo festhalten und ihn sichern zu wollen. Fragen nach der Qualität und Kultur von Pflege werden nur selten berührt; geschweige denn werden von ...


NEUESTE BEITRÄGE
15.11.2018
„Der Markt braucht eine regionale Versorgung sowie Spezialangebote.“

Wie nehmen Sie den deutschen Pflegemarkt heute aus Ihrer Position heraus wahr?   Dr. Christian Kleikamp: Aus meiner Sicht zeigt sich der Pflegemarkt mit dem Willen, positiv ...


07.11.2018
Ohne Kontrolle keine Sicherheit!

Vor allem im Bereich unzureichender Trinkwasserqualität lauern große Gefahren. „Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat jüngst multiresistente ...


26.10.2018
„Ey Alter – du kannst dich mal kennenlernen“ Erlebnisausstellung setzt Impulse für Unternehmen zum Umgang mit dem demografischen Wandel

Nach dem großen Erfolg mit rund 350.000 Besuchern von „Ey Alter“ im Universum Bremen (2015) und im Stuttgarter Mercedes-Benz Museum (2017) gastiert die Ausstellung noch bis ...


16.10.2018
Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und die Bewohner sind

Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und ...


05.10.2018
BIOLOGISCH WIRKSAMES LICHT ERSTMALS FÜR DEN MOBILEN EINSATZ

Die Stehleuchte Vivaa Free macht biologisch wirksames Licht für alle Menschen in allen Räumen zugänglich. Das lichttechnische Know-how wird nun in der wohnlichen Stehleuchte ...


Xing
LinkedIn Logo