12.12.2018
Kategorie: AI Produktnews, AI Innenarchitektur
Tanja Ehret

Multitalent Ruhesessel: Geborgenheit, Ruhe, Entlastung und Teilhabe

Gemütliche Sitzgelegenheiten sind in den Senioreneinrichtungen vor allem in den Wintermonaten sehr begehrt. WiBU ObjektPlus hat hierfür ein attraktives Sortiment unterschiedlicher Wohlfühl- Ruhesessel-Modelle zusammengestellt, die nicht nur den hohen Ansprüchen an Komfort genügen, sondern auch besonders strapazierfähig, ergonomisch und für das Pflegepersonal praktisch zu handhaben sind.


Ausruhen, Entspannen, Fernsehen, Lesen, Gemeinsamkeit genießen – die Einsatzzwecke für bequeme Ruhesessel sind in Senioren – und Pflegeeinrichtungen genau so vielfältig wie die Vorlieben ihrer Bewohner. Die Einrichtungsexperten von WIBU ObjektPlus haben ihre Produktpalette um verschiedene Modelle und ergonomische Neuentwicklungen erweitert, sodass heute eigentlich jede Pflegeeinrichtung für ihre spezifischen Anforderungen das optimale Mobiliar auswählen kann–auch passend zum eigenen Corporate Design und Einrichtungskonzept. Bei ihren Produkt-Empfehlungen geht es den WiBU ObjektPlus Beratern aber vor allem auch um die möglichst wirtschaftliche Kombination von Ambiente und Funktionalität: Bewusst eingesetzt, verschönern die Ruhesessel Begegnungsstätten, werten Zimmer auf, helfen Tagesabläufe zu strukturieren, sorgen für Abwechslung, Entspannung und das Gefühl von Geborgenheit.

 

Die ausgewählten Ruhesesselmodelle der WiBU Kollektion sind jedoch nicht nur dekorative Möbelstücke, sondern können echte Mehrwertfaktoren für die Einrichtung bieten und das Pflegepersonal entlasten. Die speziell für Senioren entwickelten Sessel können die Eigenständigkeit des Bewohners sogar fördern, denn statt in weichen Sofalandschaften zu versinken bieten die Modelle der WiBU Kollektion sicheren Halt durch eine feste Polsterung und praktische, ergonomische Armlehnen. Die Ruhesessel sind mit leichtgängigen, fest arretierbaren Rollen ausgestattet, lassen sich vom Pflegepersonal leicht in die gewünschte Position bewegen und garantieren gleichzeitig ein sicheres Platznehmen des Bewohners. Ist das Sitz- und Rückenteil des Sessels zusätzlich getrennt voneinander und stufenlos verstellbar – dann findet der Bewohner auch ohne Hilfe des Pflegepersonals seine individuelle Wohlfühlposition. Die Relax-Sessel bieten zudem die Möglichkeit, ganz einfach von der Entspannungsposition in eine Liege- oder Schlafposition zu wechseln. Individuell verstellbare Kopfteile bieten zusätzlichen Komfort. Ausreichend Bewegungsfreiheit für die Füße erleichtert nicht nur das bequeme Sitzen, sondern  auch das selbstmotivierte Aufstehen. Teilweise können die Sessel auch mit einem zusätzlichen Ess-Tablett oder Nackenkissen ausgestattet werden.

Die Ruhesessel der WiBUObjektPlus Kollektion sind nicht nur für den Einsatz in Wohn- und Pflegeanlagen für Senioren konzipiert, sondern haben sich auch vielfach in Behinderteneinrichtungen bewährt. Auch hier gilt es, die Teilhabe der Bewohner durch funktionales Design zu fördern, ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln und den Pflegealltag des Personals zu erleichtern.


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
13.02.2019
Ulrich Schartow, BFS Service GmbH

Wir gehen bis 2021 bundesweit allein in der stationären Pflege von einem Investitionsbedarf in Höhe von ca. 19 Milliarden Euro aus, sowohl für den Bestand als auch für den ...


IM BLICKPUNKT
18.02.2019
Asklepios bietet ab August duales Studium der Pflege an

„Die Akademisierung verbessert nicht nur die Pflege, sie erhöht auch die Attraktivität des Pflegeberufs, der heute ohnehin oft mit mehr Verantwortung, zahlreichen ...


NEUESTE BEITRÄGE
20.02.2019
„Ein funktionierendes Hygienemanagement im Healthcare-Bereich ist das wesentliche Merkmal, um die Gesundheit und die Lebensqualität der Bewohner, Patienten und Mitarbeiter zu erhalten.“

Rücken wir die Küche ins Blickfeld, denn auch hier lauert ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial durch unzureichende Hygiene in den Arbeitsbereichen „Kochen“, ...


12.02.2019
Das letzte Bild - Fotografie und Tod

Für medizinische oder forensische Zwecke werden jedoch distanzierte und leidenschaftslose Dokumente produziert, in denen der tote Körper nunmehr als ein Ding anmutet. Umgekehrt ...


05.02.2019
Mehr Begeisterung, mehr Personal, mehr Digital: Joachim Prölß, UKE, im Video-Interview

Was Robotik, Amazon oder ein Airbus mit digitaler Pflege zu tun haben, sehen Sie hier im Video-Interview mit Joachim Prölß, Vorstandsmitglied und Direktor für ...


22.01.2019
Wohnen ist Leben

Kaum sind die eigenen Kinder aus dem Haus, und die können gerne mal bis Mitte Vierzig bleiben, wird es wieder ernst. Patchworks aller Art bringen erneut Kinder ins Spiel, und auf ...


27.12.2018
Eine Allianz für Migranten

Frau Öztürk, warum brauchen wir eine bundesweite Initiative für Migranten mit Demenz? Weil es immer noch zu wenig Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund gibt. Und ...


Xing
LinkedIn Logo