Deutschlands größte Gesundheitsstudie

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 09.05.2018

160.000 Frauen und Männer beteiligen sich bereits / Karliczek: "Das Engagement ist eine Investition in die Gesundheit zukünftiger Generationen" 

WEITER


Kategorie: PG Ministerien, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Andreas Westerfellhaus: „Pflegebedürftige sind keine Bittsteller“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 08.05.2018

Der aus Nordrhein-Westfalen stammende Andreas Westerfellhaus ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er ist gelernter Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie sowie Betriebswirt. Von 2001 bis 2008 war er Vizepräsident und von 2009 bis 2017 Präsident des Deutschen Pflegerates. Seit Mitte April 2018 ist Herr Westerfellhaus als Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung tätig.  

WEITER


Kategorie: CK Personalmangel, WP Pflegekonzepte, PA Interviews, PG Ministerien
Schlagworte:

Wohnen im Alter: „WohnPunkt RLP“ bringt Wohn-Pflege-Gemeinschaften auf den Weg – Startschuss für fünf weitere Modellkommunen

von Hedda Werner, CareTRIALOG-Redaktion, am 13.04.2018

„WohnPunkt RLP“ ist ein Projekt im Rahmen des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege 2020“ des Landes Rheinland-Pfalz. Es unterstützt mit innovativen Ansätzen und neuen Maßnahmen den Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften in ländlichen Räumen.  

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, WP Wohnformen, PG Ministerien
Schlagworte:

Andreas Westerfellhaus wird Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 19.03.2018

„Mit großer Freude“ und „als absolut richtiges Signal“ bewertet der Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer, Dr. Markus Mai, die Ankündigung des neuen Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, Andreas Westerfellhaus als künftigen Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung zu ernennen. Westerfellhaus hatte sich als langjähriger Präsident des Deutschen Pflegerats unter anderem für die bundesweite Etablierung von Pflegekammern und der Einführung einer generalistischen Pflegeausbildung eingesetzt. 

WEITER


Kategorie: PG Ministerien, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Landespflegekammer unterstützt Berliner Bundesratsinitiative Gesetzlich fixierte Personalschlüssel für Pflegende an Krankenhäusern und in stationären Pflegeeinrichtungen müssen auf Bundesebene etabliert werden

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 15.03.2018

Mit einem Schreiben an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler macht sich der Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer, Dr. Markus Mai, für gesetzlich etablierte Personalschlüssel für beruflich Pflegende an Krankenhäusern und in stationären Einrichtungen stark. Hintergrund des Anschreibens ist eine Bundesratsinitiative aus Berlin, die die Rahmenbedingungen für beruflich Pflegende, aber natürlich auch für die Patientinnen und Patienten, in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen nach SGB XI zu verbessern soll. 

WEITER


Kategorie: PG Ministerien, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Ein Jahr nach letzter Pflegereform: Pflegende Angehörige sehen Informationsbedarf

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 01.03.2018

Über die Leistungen der Pflegeversicherung für die von ihnen versorgten Pflegebedürftigen fühlen sich 33 Prozent der Befragten nicht sehr gut informiert - bei den Leistungen für sich selbst sind es sogar 44 Prozent. Auch hakt es bei der Inanspruchnahme: In 70 Prozent der Fälle wird der monatliche Entlastungsbeitrag von 125 Euro offenbar nicht genutzt. 

WEITER


Kategorie: PG Ministerien, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Zukunft verantwortlich gestalten

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 16.10.2017

Drei Zukunftstrends, drei Forschungsprojekte: Mit der Digitalisierung der Arbeitswelten steigen die Anforderungen an Arbeitnehmer, sie werden künftig ein höheres Maß an Verantwortung zu tragen haben. Die Züchtung von Fleisch im Labor wäre für viele Konsumenten als Alternative zur herkömmlichen Tierzucht vorstellbar. Und: Umso menschenähnlicher Service-Roboter sind, desto unbehaglicher fühlen sich Nutzer im Umgang mit ihnen. Das sind drei Ergebnisse von insgesamt 25 Forschungsprojekten, die heute und morgen auf dem diesjährigen ITAFORUM des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) präsentiert werden. Die thematisch breit gefächerten wissenschaftlichen Projekte wurden in den vergangenen zwei Jahren vom BMBF iim Rahmen der Innovations- und Technikanalyse (ITA) gefördert. Sie beleuchten unter anderem Aspekte der Partizipation in Forschung und Innovation, Chancen und Risiken der Digitalisierung, flexible Konsum- und Eigentumsmodelle oder neue globale Innovationspfade. 

WEITER


Kategorie: PA Blickpunkt, PG Ministerien
Schlagworte:

IM INTERVIEW
18.01.2019
Jens Nagel, Hemsö

Wir werden ganz klar stärker in weitere Assetklassen der sozialen Infrastruktur investieren. Außerdem steht die Modernisierung von Bestandsobjekten im Mittelpunkt. Des Weiteren ...


IM BLICKPUNKT
21.01.2019
Studie "Lösung des Ärztemangels auf dem Land"

Nur wenige, der in den Kommunen Verantwortung tragenden Akteure haben das notwendige Wissen wie dem Ärztemangel vor Ort zu begegnen ist. Bislang bestand auch kaum die ...


NEUESTE BEITRÄGE
22.01.2019
Wohnen ist Leben

Kaum sind die eigenen Kinder aus dem Haus, und die können gerne mal bis Mitte Vierzig bleiben, wird es wieder ernst. Patchworks aller Art bringen erneut Kinder ins Spiel, und auf ...


27.12.2018
Eine Allianz für Migranten

Frau Öztürk, warum brauchen wir eine bundesweite Initiative für Migranten mit Demenz? Weil es immer noch zu wenig Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund gibt. Und ...


12.12.2018
Multitalent Ruhesessel: Geborgenheit, Ruhe, Entlastung und Teilhabe

Ausruhen, Entspannen, Fernsehen, Lesen, Gemeinsamkeit genießen – die Einsatzzwecke für bequeme Ruhesessel sind in Senioren – und Pflegeeinrichtungen genau so vielfältig wie ...


23.11.2018
Digitalisierung – das Hype-Thema der Stunde

In seinem Grußwort machte Dr. Heiner Garg, Sozialminister in Schleswig-Holstein, deutlich, was es für einen erfolgreichen digitalen Wandel in den nächsten Jahren brauchen wird ...


15.11.2018
„Der Markt braucht eine regionale Versorgung sowie Spezialangebote.“

Wie nehmen Sie den deutschen Pflegemarkt heute aus Ihrer Position heraus wahr?   Dr. Christian Kleikamp: Aus meiner Sicht zeigt sich der Pflegemarkt mit dem Willen, positiv ...


Xing
LinkedIn Logo