Kommentare beziehen sich auf Artikel:

TitelSchauspieler Tilo Prückner und Wolfgang Winkler
Erstellungsdatum23.02.2015
AutorGitta Schröder, CareTRIALOG Redaktion
KurzfassungDas Schöne daran ist, dass man so schon mal das Alter mit ironischem Blick spielen kann. Das macht es später leichter, wenn es wirklich mit der Demenz los geht.
Link>> Weiter

zurück


Anzeige: 1 - 4 von 4.
 

Tanja Ehret
Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
tanja.ehret@caretrialog.de
Wednesday, 21.06.17 15:41 Uhr

Rentner kommt von rennen
„Rentnercops" - die beliebte Vorabendserie im Ersten geht in eine neue Staffel

"Never change a winning team" - auch dann nicht, wenn es längst in den Ruhestand gehört. Anderseits: die ehrgeizige Dezernatsleiterin Vicky Adam (Katja Danowski) hat auch keine echte Wahl, denn das Dezernat 12 der Kölner Kriminalpolizei - Kapitalverbrechen - würde ansonsten schlicht aufhören zu existieren: Personalmangel aufgrund des demografischen Wandel. Sieht man mal davon ab, dass die beiden reaktivierten Kommissare Edwin (Tilo Prückner) und Günter (Wolfgang Winkler) dickköpfig, besserwisserisch und beratungsresistent sind, liefern sie beachtliche Ergebnisse. Dafür sind sie aber genauso auf die Hilfe des gewitzten, mit allen modernen Ermittlungsmethoden und der Digitalisierung vertrauten Kommissarsanwärters Hui Ko (Aaron Le) angewiesen, wie er auf ihre. Unterstützt wird das Ermittler-Team bei der Verbrechensaufklärung von der attraktiven Rechtsmedizinerin Rosalind Schmidt (Helene Grass), die vor allem Edwin beeindruckt.
In der neuen Staffel kommen die beiden Polizisten zum ersten Mal an ihre körperlichen Grenzen: Trotz überstandenem Herzinfarkt und strenger Bettruhe ermittelt Edwin heimlich mit. Zu reizvoll ist auch der Fall um einen Mann, der versehentlich seine Frau erschlägt, weil er sie für einen Einbrecher hält, während eben jener Einbrecher ein paar Tage später umgebracht wird. Wie passt das nun zusammen?

Auch mit Günters Gesundheit steht es nicht zum besten: Er muss wegen seines Rückens zur Reha und Edwin kommt gleich mit. Natürlich kommt es wie es kommen muss: In der Klinik wartet bereits Arbeit auf die beiden, die sie quasi undercover auch aufnehmen müssen, denn die offenkundige Antwort auf die Frage "Wer war‘s?" können die beiden nicht akzeptieren.

Die Dreharbeiten zu den acht Folgen (25 bis 32) der ARD-Vorabendserie beginnen am 20. Juni in Köln und Umgebung und gehen voraussichtlich bis Ende August. Gedreht wird in zwei Blöcken á vier Folgen. Auch hinter der Kamera gilt „never change a winning team": Die Regie übernehmen die bewährten „Rentnercops"-Regisseure Thomas Durchschlag (Block 1) und Michael Schneider (Block 2).
Headautorin ist Sonja Schönemann („Sekretärinnen"), die auch für die neuen Folgen gemeinsam mit Andreas Schmitz und Peter Güde die Bücher schrieb. Produziert wird die Serie von der Bavaria Fernsehproduktion - Niederlassung Köln. Produzenten sind Peter Güde und Oliver Vogel. Die Redaktion liegt bei Elke Kimmlinger (executive producer) und Nils Wohlfarth, beide WDR.

Der Sendetermin ist für das Frühjahr 2018 vorgesehen.

 

Tanja Ehret
Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
tanja.ehret@caretrialog.de
Thursday, 10.11.16 10:11 Uhr

Sie sind wieder da:
Die „Rentnercops" Tilo Prückner und Wolfgang Winkler
16 neue Folgen ab 16. November 2016,
mittwochs, um 18:50 Uhr im Ersten

Die beiden Polizisten gehen in 16 neuen Fällen wieder so vor, wie sie es schon immer erfolgreich gemacht haben: mit guter analoger Polizeiarbeit - und einer gehörigen Portion Besserwisserei. Bauchgefühl ist alles und falls sie dabei doch einmal digitale Hilfsmittel brauchen, dann ist der junge Kollege Hui Ko (Aaron Le) der Mann der Stunde. Der kann zusammen mit Dezernatsleiterin Vicky Adam (Katja Danowski) den beiden Dickköpfen in so manch gefährlicher Situation beweisen, dass moderne Polizeiarbeit auch was für sich hat.

In ihrem ersten neuen Fall werden die beiden in den frühen Morgenstunden in eine noble Wohngegend gerufen. In einer Villa liegt eine weibliche Leiche und während Edwin und Günter noch neben ihr auf den Rechtsmediziner Körfer warten, ruft eine entsetzte Vicky Adam die beiden ins Erdgeschoss, wo soeben eine zweite Leiche gefunden wurde: Bei dem Toten handelt es sich um Körfer. Das gesamte Team ist tief betroffen. Doch so tragisch sein Tod auch ist, so wichtig ist es für die Polizeiarbeit, einen Nachfolger für ihn zu finden. Für alle überraschend handelt es sich dabei um eine Frau - und was für eine. Dr. Rosalind Schmidt (Helene Grass) wirkt! Betritt sie einen Tatort, geht die Sonne auf. Jedenfalls in Edwins Augen. Sie ist schnell von Begriff, ihre Auffassungsgabe, die sie ständig und sehr bewusst einsetzt, beeindruckt alle. Vor allem Edwin.
Doch vorerst muss geklärt werden, was Körfers Tod mit der zerrütteten Beziehung des Ehepaars Weiss zu tun hat und welche Rolle dabei die Freundin (Alexandra Schalaudek) der Ermordeten spielt? Die erste, neue Folge „Junimond" ist am Mittwoch, 16. November 2016, ab 18:50 Uhr im Ersten zu sehen.

 

Tanja Ehret
Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
tanja.ehret@caretrialog.de
Wednesday, 08.06.16 08:35 Uhr

Rentner schauen wieder nach dem Rechten
Dreharbeiten zu acht neuen Folgen der ARD-Vorabendserie „Rentnercops" beginnen in Köln

Der Unruhestand geht weiter: Die beiden „Rentnercops" Tilo Prückner und Wolfgang Winkler versehen wieder ihren Dienst in Köln.
Dezernatsleiterin Vicky Adam (Katja Danowski) kann - dem demographischen Wandel sei Dank - noch immer nicht auf die Kommissare Edwin (Tilo Prückner) und Günter (Wolfgang Winkler) verzichten. Unterstützt werden sie bei der Verbrechensaufklärung von dem jungen Kommissarsanwärter Hui Ko (Aaron Le) und der attraktiven Gerichtsmedizinerin Rosalind Schmidt (Helene Grass), die dem verwitweten Edwin und dem, von seinem Drei-Generationen-Haushalt genervten, Günter mächtig den Kopf verdreht.

In den neuen Fällen gehen die beiden Polizisten so vor, wie sie es schon immer gemacht haben: mit guter alter Polizeiarbeit und einer gehörigen Portion Besserwisserei. Der Einsatz von digitalen Hilfsmitteln ist in ihren Augen Schnick-Schnack, der weder Erfahrung noch das gute alte Bauchgefühl ersetzen kann. Wenn es dann aber doch mal sein muss, dann ist Hui Ko der Mann der Stunde. Der kann sich auch endlich einmal beweisen als Edwin und Günter Opfer einer Geiselnahme werden.
Doch normalerweise sind es die beiden Dickköpfe, die die Fälle lösen, wie den vermeintlichen Herzinfarkt eines Amerikaners in einer Studentinnen-WG oder die zwei plötzlichen Todesfälle beim abendlichen Grillen.

Dass die beiden Sturköpfe ganz nebenher auch noch untereinander private Fehden austragen, bleibt selbst dem Bundesvorsitzenden der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt - gespielt von sich selbst - nicht verborgen und so taucht er höchstpersönlich auf dem Revier auf, um ein gewichtiges Wörtchen mit ihnen zu reden.

Die Dreharbeiten zu den acht neuen Folgen der ARD-Vorabendserie begannen am 6. Juni in Köln und Umgebung und gehen voraussichtlich bis Ende August. Die Regie übernehmen Thomas Durchschlag und Michael Schneider für jeweils vier Folgen.

 

Tanja Ehret
Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
tanja.ehret@caretrialog.de
Wednesday, 09.09.15 09:35 Uhr

Rentnercops:
Dreharbeiten zu neuen Folgen der ARD-Vorabendserie beginnen in Köln

Tilo Prückner und Wolfgang Winkler sind als „Rentnercops" weiter im Unruhestand: Einst als Antwort auf den demografischen Wandel bei der Polizei reaktiviert, kann Dezernatsleiterin Vicky Adam (Katja Danowski) die Kommissare Edwin (Tilo Prückner) und Günter (Wolfgang Winkler) auch weiterhin nicht in ihre Pension entlassen. Und so wird sich Hui Ko (Aaron Le), der Kommissarsanwärter mit chinesischen Wurzeln, weiter Tricks von den Rentnercops abschauen können. Neu im Team: die attraktive Gerichtsmedizinerin Rosalind Schmidt (Helene Grass), die dem verwitweten Edwin und dem von seiner Drei-Generationen-Familie genervten Günter mächtig den Kopf verdreht.
Sollen „die Alten" nochmal ran, wenn der kompetente Nachwuchs fehlt? Und wie geht ein Team mit dem vorprogrammierten Clash von Jung und Alt um? „Rentnercops" stellt ein wichtiges und gesellschaftlich relevantes Thema in den Mittelpunkt der Handlung und erzählt die Konflikte, die daraus entstehen, mit einer großen Portion Humor.

Die Dreharbeiten zu acht neuen Folgen der ersten Staffel der ARD-Vorabendserie haben in Köln und Umgebung begonnen und gehen voraussichtlich bis zum 3. Dezember. Der Sendetermin ist für das Frühjahr 2016 vorgesehen.

 
 

Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.


IM INTERVIEW
15.08.2017
Thorsten Nolting, Diakonie Düsseldorf

Nicht jeder Mensch, der an Demenz erkrankt ist, muss direkt in ein Pflegeheim. Es wird aber immer Menschen geben, die eine Betreuung rund um die Uhr benötigen, oder Menschen, ...


IM BLICKPUNKT
24.08.2017
Kreative Lösungen suchen – Barrieren abbauen

Als Sachverständiger ist Ziemann im Planungs- und Bauprozess beteiligt und setzt sich dafür ein, Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier ...


NEUESTE BEITRÄGE
22.08.2017
„Das Wohnen findet sehr häufig nicht mehr in der klassischen Familie statt, aber der Wunsch nach sozialer Verbindlichkeit in selbstgewählten Kontakten wächst immens.“

Beschreiben Sie uns bitte aus Ihrer Sicht das Leben im Alter früher und das Leben im Alter heute. Wie haben sich Wohn- und Lebenskonzepte verändert? Dr. Andrea Töllner: Ich ...


01.08.2017
„In kaum einer anderen Branche müssen technische und soziale Innovationen so zwingend Hand in Hand gehen wie in der Pflege.“

Zum Thema „Zukunft der Pflege“ nahm Staatssekretär Dr. Georg Schütte für den CareTRIALOG Stellung.   Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat im Rahmen ...


25.07.2017
Anerkennung geschafft: APD begrüßt fünf neue „Gesundheits- und Krankenpfleger“ aus Serbien

Bis zum Jahr 2030 wird jede fünfte Arbeitsstelle im Pflegebereich unbesetzt sein, warnen die Demografie-Experten der Bertelsmann-Stiftung. Die Ausbildungsanstrengungen der APD ...


05.07.2017
Was für Ärzte übrig bleibt

Das patientenlose Krankenhaus wird kommen, das war die einhellige Ansicht der Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Science Fiction in der Medizin“ auf dem Hauptstadtkongress ...


23.06.2017
Wird die Altenpflege abgeschafft?

Wir, das Hamelner Forum stationärer Pflegeeinrichtungen, begrüßen ausdrücklich eine Reform der Pflegeberufe!   Neben vielen weiteren Streitpunkten bleibt bisher ein ...


Xing
LinkedIn Logo