Kommentare beziehen sich auf Artikel:

Titel18 „Neue“ starten in die Pflege: APD legt bei Azubis um 16 Prozent zu!
Erstellungsdatum24.04.2019
AutorTanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
KurzfassungNoch nie hatte die APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH so viele Auszubildende wie heute: 18 Frauen und Männer beginnen im April und Mai bei dem privaten ambulanten Pflegedienst mit der dreijährigen Altenpflegeausbildung. Nachdem gerade zehn frischgebackene Altenpfleger ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, erhöht sich die Zahl der APD-Azubis damit...
Link>> Weiter

zurück


Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Tanja Ehret
Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion
tanja.ehret@caretrialog.de
Friday, 03.05.19 10:33 Uhr

APD verstärkt Führungsteam

Anja Hasenau verantwortet als zweite Geschäftsführerin neben Claudius Hasenau den Bereich Personalwesen –Janina Bialon (Qualitätsmanagement), Björn Schulte (Pflegedienstleitung) und Marcel Staudinger (Finanzen/IT) erhalten Gesamtprokura – Ziel lautet: Wir wollen gesund wachsen

Zum 1. Mai 2019 hat Claudius Hasenau (53), bisher alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH, seine Ehefrau Anja Hasenau (48) zur zweiten Geschäftsführerin des Familienunternehmens berufen. Die ausgebildete Supervisorin, Mediatorin und Referentin für Arbeitsrecht ist für den Bereich Personalwesen verantwortlich. Mit mehr als 450 Mitarbeitenden aus über 15 Nationen, rund 900 Patientinnen und Patienten, sechs Demenzwohngemeinschaftshäusern und einer Tagespflege zählt die APD mit Hauptsitz in Gelsenkirchen zu den größten privaten ambulanten Pflegediensten in Deutschland.

Gleichzeitig zog der Diplom-Verwaltungswirt, der die APD 1993 gemeinsam mit seiner Schwester Petra Hasenau (1956 – 2017) gegründet hatte, eine zweite Führungsebene ein. Gesamtprokura erteilte Hasenau zum 1. Mai den Führungskräften Janina Bialon (42), Björn Schulte (35) und Marcel Staudinger (35).

Die neue Prokuristin Janina Bialon ist ausgebildete Krankenschwester und Prozessmanagerin. Für die Krankenversicherung Westfalen-Lippe war die gebürtige Recklinghäuserin viele Jahre als Prüferin des Medizinischen Dienstes im Einsatz. Bei der APD gehört nun der Ausbau des Qualitätsmanagements und der Fort- und Weiterbildungsangebote der APD-Akademie zu ihren Aufgaben.

Zu Prokuristen ernannt wurden mit Björn Schulte (35) und Marcel Staudinger (35) zwei „Eigengewächse“ des Familienunternehmens. Seit seinem Zivildienst 2002 ist Björn Schulte der APD verbunden. Sein Berufsweg führte den zweifachen Familienvater von der Ausbildung zur Altenpflegefachkraft über die Teamleitung in der ambulanten Pflege und die Weiterbildung zum Fachwirt für Alten- und Krankenpflege zur Pflegedienstleitung mit Gesamtprokura.

Im selben Jahr machte auch Marcel Staudinger als „Zivi“ Bekanntschaft mit der APD. Nach einer Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen erlangte der gebürtige Dresdner mit Unterstützung des Pflegedienstes den Bachelor „Business Administration“ an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management. Heute verantwortet Marcel Staudinger mit Gesamtprokura die Bereiche Finanzen und IT.

Mit der offiziellen Ernennung der vier neuen Führungskräfte habe die APD im Ende 2018 ausgerufenen „Jahr der Mitarbeiter“ einen weiteren Meilenstein erreicht, sagt APD-Gründer Claudius Hasenau: „Die Pflegebranche im Ruhrgebiet steht vor gewaltigen Herausforderungen. Als verantwortungsvolle Unternehmer sind wir aufgerufen, die Qualität und Verlässlichkeit der Pflege für die Zukunft zu sichern. Ich freue mich, dass es gelungen ist, erfahrene, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Verantwortung für unseren zukünftigen Kurs einbinden zu können. Das entspricht unserem Verständnis von guter Führung. Gute Führung bedeutet auch, die notwendigen Strukturen zu schaffen, um das Unternehmen in puncto Marktdurchdringung und Markterweiterung auf Wachstumskurs zu halten. Immer mit Augenmaß: Wir wollen gesund wachsen!“



 
 

Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.


IM INTERVIEW
05.07.2019
Axel Köpsell, PrymPark

Die Grundidee kommt aus Dänemark. Familien entwickelten dort die ersten Wohnprojekte. „Ein ausgeprägtes Gemeinwesen macht zufrieden“ – das war anfänglich der Antrieb ...


IM BLICKPUNKT
10.07.2019
Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek betonte: „Forschung und Gesundheitsversorgung sollen noch stärker ineinandergreifen. Das ist ein zentrales Ziel des Rahmenprogramms ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.07.2019
Geht das? Mit Pflege Profit machen

Jetzt fürchtet auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu hohe Gewinne mit Pflegeheimen. „Ein kapitalmarktgetriebenes Fokussieren auf zweistellige Renditeerwartungen ist ...


09.07.2019
Pflegenotstand: Wenn das Wasser bis zum Halse steht

Düstere Aussichten: Doppelt so viele Erwerbstätige wie heute müssten bis 2035 in der Langzeitpflege arbeiten, um die derzeitigen Betreuungsrelationen zu gewährleisten. „Wenn ...


27.06.2019
Cocooning bis Kodokushi

Gemütlichkeit ist Trumpf Abgeschiedenheit und Rückzug haben etwas Heilsames. Wer nach Zeiten intensiver Geschäftigkeit dem Rhythmus der Großstadt, der Firma, der ...


13.06.2019
„CocoonLiving“: Wie gekonntes Marketing den Neubau und die LebensRäume Hoyerswerda beflügelt

Hoyerswerda in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts: Die Stadt erlebt durch den Braun- kohleabbau ihre neuzeitliche Blüte, die Zahl der Einwohner erreicht 1981 ...


04.06.2019
Einfach Zuhause. Das Konzept Pflegeheim neu erfunden.

„Zuhause bei Vilente, Vilente bei Ihnen Zuhause“ ist die Vision von Vilente, und genau diese Vision war die Grundlage für diesen Entwurf für 133 Wohnungen für ...


Xing
LinkedIn Logo