„Wollen wir, dass die Menschen mit Robotern kommunizieren? Oder wollen wir die neuen Technologien dazu nutzen, dass die Menschen untereinander wieder mehr in Kontakt kommen?“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 09.01.2018

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen entwickelt unter anderem smarte Sensoren, integrierte Schaltungen und Software-Lösungen für einen besseren Lebensalltag. Im Bereich „Smart Sensing and Electronics“ wird an der Entwicklung und Realisierung von bedarfsgerechten und zukunftsorientierten Lösungen auf den Gebieten Medizintechnik, Bildsensorik, integrierte Sensorsysteme und IC-Design (Integrated Circuit) gearbeitet. Das Fraunhofer IIS bietet marktgerechte Lösungen für Auftraggeber aus aller Welt. Die integrierten Schaltungen stecken in Produktionsanlagen und Maschinen oder in Fahrzeugen namhafter Hersteller. Für mehr Informationen siehe www.iis.fraunhofer.de.

 

WEITER


Kategorie: WP Pflegekonzepte, PA Interviews, PG Gesellschaft, FT Technik
Schlagworte:

Pflege-TÜV muss pflegerische Leistungen besser abbilden

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 24.10.2017

Kommission zur Neufassung des Pflege-TÜV´s muss besser mit pflegerischer und pflegewissenschaftlicher Kompetenz ausgestattet sein

 

Der Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS), Peter Pick, hat deutlich gemacht, dass sich aus seiner Sicht die Etablierung eines neuen „Pflege-TÜV´s“ für stationäre Pflegeeinrichtungen bis ins Jahr 2019 verzögern werde. Damit würde die gesetzlich vorgesehene Frist, die das Expertengremium zur Neufassung des Prüfsystems erhalten hat, um ein Jahr überschritten. Picks Einschätzung zufolge, könne ein neues System ohne Noten für ambulante Dienste gar erst im Jahr 2020 in Kraft treten. „Gründlichkeit und Stringenz muss ganz klar den Vorzug vor Schnellschüssen bekommen“, argumentiert Dr. Markus Mai, Präsident der rheinland-pfälzischen Landespflegekammer, vor diesem Hintergrund. „Wichtiger als die Einhaltung der vorgegebenen Fristen erscheint uns aber die Aufwertung des Gremiums mit pflegerischer und pflegewissenschaftlicher Expertise“, so Mai. 

WEITER


Kategorie: WP Qualität, WP Pflegekonzepte
Schlagworte:

Ein Netzwerk für die Pflege

von Angelika Sylvia Friedl, CareTRIALOG Redaktion am 17.10.2017

Die Versorgung geriatrischer Patienten ist – in der Theorie - gesichert. In der Praxis klaffen einige Lücken. Das Projekt GeriNetz BW will dazu beitragen, die Lücken so weit wie möglich zu schließen. GeriNetz steht für „Unterstützung geriatrischer Netzwerke in Baden-Württemberg durch den IT-basierten Datenaustausch von Routinedaten“. Hinter dem sperrigen Wort verbirgt sich ein großes Ziel: Ein Netzwerk, dass alle beteiligten Berufsgruppen besser vernetzen soll. Partner des Projektes sind das Forschungszentrum Informatik (FZI) Karlsruhe, die DRK Pflegedienste Heilbronn und die geriatrische Klinik der Universitätsmedizin Mannheim.  

WEITER


Kategorie: MM Zielgruppe, MM Marktentwicklung, WP Pflegekonzepte
Schlagworte:

REHACARE 2017 Düsseldorf - Forum Leben mit Pflege@home: Vier Tage, vier Themen

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 10.07.2017

Aktuelle Erkenntnisse aus Pflegewissenschaft und Pflegepraxis / Themen-Special für Wundexperten zum Messeauftakt / Leben nach dem Schlaganfall: Comedian Gabi Köster liest aus ihrem Roman

 

Ein hochkarätiges Vortragsprogramm rund um die häusliche Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf erwartet Pflegeprofis und pflegende Angehörige bei der REHACARE 2017 vom 4. bis 7. Oktober im Forum Leben mit Pflege@home in der Messehalle 6.

 

WEITER


Kategorie: WP Pflegekonzepte, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Wird die Altenpflege abgeschafft?

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 23.06.2017

Bereits am 13. Januar 2016 haben Gesundheitsminister Gröhe (CDU) und Familienministerin Schwesig (SPD) einen gemeinsamen Gesetzentwurf zur Reform der Pflegeberufe ins Kabinett eingebracht. Seither wird darüber gestritten, ob gleichzeitig mit der Reform das Schulgeld abgeschafft und eine umlagefinanzierte Ausbildung eingeführt werden soll. Ferner besteht Uneinigkeit darüber, ob zukünftig Altenpfleger, Krankenpfleger und Kinderkrankenpfleger zwei oder drei Jahre gemeinsam ausgebildet werden sollen.

 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, WP Pflegekonzepte, MM Demografie
Schlagworte:

Richter Dr. jur. Sebastian Kirsch: „Mobilitätsförderung muss den eindeutigen Vorrang vor Mobilitätsbeschränkungen haben"

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 19.05.2017

Dr. jur. Sebastian Kirsch ist Richter am Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen sowie Mitbegründer und seither der „juristische Kopf“ der Idee des Werdenfelser Weges.

Seit 1999 ist er Betreuungsrichter beim Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen, Referendarausbilder und Fachbuchautor. Zudem ist er als zentraler Netzwerkarbeiter für über 100 Richterkollegen bundesweit – die sich der Idee angeschlossen haben –und für weit über 400 nach dem Werdenfelser Konzept spezialisierten Verfahrenspflegern tätig.

„Nur durch gemeinsame Verantwortungsübernahme aller Professionen und konsequente intensive Einzelfallbetrachtung kann uns der langfristige Durchbruch zur Vermeidung freiheitsentziehender Automatismen in der Altenpflege gelingen. Und es beflügelt mich, wie wir alle mit unserer Arbeit auf dem Werdenfelser Weg Unterstützung und Zuspruch erfahren, von Justizministern mehrerer Bundesländer bis hin zur Pflegekraft vor Ort.“ Dr. jur. Sebastian Kirsch.

   

WEITER


Kategorie: WP Pflegekonzepte, PG ETHIK, PG Grundlagen, PA Interviews
Schlagworte:

„Bei allen Klienten/Patienten können wir eine Verbesserung der Lebensqualität erkennen. Diese wird ausdrücklich auch von Angehörigen hervorgehoben.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 10.05.2017

Die pro-persona.care GmbH betreibt zurzeit zwei pflegetherapeutische Einrichtungen in Altentreptow und Neubrandenburg. Die ausgewiesenen Ziele der Einrichtungen sind die Förderung und Stabilisierung von Lebensqualität und Alltagskompetenz bei Menschen mit demenziellen und anderen neurodegenerativen Erkrankungen. Im Mittelpunkt der pflegetherapeutischen Konzepte stehen evidenzbasierte, nichtmedikamentöse Therapieformen, die ein erweitertes Spektrum von therapeutischen Einflussmöglichkeiten für Menschen, die von demenziellen Erkrankungen betroffen sind, bieten. Das Gesamtkonzept der pflegetherapeutischen Zentren basiert auf vier Säulen, die miteinander verbunden sind. So stehen das Raum- und Lichtkonzept in einer engen Verbindung, um optimale Werte für die Raumatmosphäre zu schaffen. Ebenso stehen Bewegung und Kognition in einer engen Verbindung, um alltagspraktische Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. In den Anlagen sind erstmals in Pflegeeinrichtungen biodynamische Lichtkonzepte in dieser sehr umfangreichen Form realisiert worden. Viele Pflegebedürftige sind in ihrem häuslichen Umfeld einer schlechten Lichtqualität ausgesetzt, die Tagaktivitäten hemmen und Nachtaktivitäten fördern (Störung des Tag- Nacht-Rhythmus). Durch die Lichtkonzepte kann ein Vielfaches an Lichtqualität geboten werden, durch das nachweislich die Lebensqualität und Ressourcen-Aktivität gefördert werden. Durch die technische Steuerung können tageslichtähnliche Situationen erreicht werden, da die Lichtstärke dem Verlauf der Sonne nachempfunden ist (morgens hell mit vielen Kaltlichtanteilen; abends gedämpft mit vielen warmen Lichtanteilen). Weitere Infos unter www.pro-persona.care.  

 

 

 

WEITER


Kategorie: AI Innenarchitektur, AI Beleuchtung, WP Pflegekonzepte
Schlagworte:

Treffer 1 bis 7 von 192
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>
IM INTERVIEW
17.01.2018
Julius Brink, Beachvolleyball-Olympiasieger

Ich denke schon, dass Menschen mit Behinderung besondere Unterstützung aus unsere Gesellschaft brauchen. Ich bin kein Experte, was die Eingliederung behinderter Menschen im ...


IM BLICKPUNKT
18.01.2018
Ausschreibung beginnt: Alzheimer Forschung Initiative e.V. stellt Fördergelder bereit

Die Fördersumme wurde für die neue Ausschreibungsrunde von 100.000 Euro auf bis zu 120.000 Euro für nun drei Jahre angehoben. Die AFI reagiert damit auf die Änderungen im ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.01.2018
Eine Kooperation zwischen menschlichen Experten und intelligenten Programmen: Im medizinischen Bereich wahrscheinlich die beste Lösung

Sie haben als Arzt am Universitätsklinikum Freiburg gearbeitet. Dann wechselten Sie in die Forschung und bauten das Translational Neurotechnology Lab (TNT) als neue Arbeitsgruppe ...


10.01.2018
„Education 4.0: Mitarbeiter werden interaktiv, geradezu lebensecht, in der virtuellen Realität trainiert, sodass sie effizient für ihren Arbeitsalltag vorbereitet werden.“

Beate Sucrow, Co-Founder und bei Weltenweber verantwortlich für 2D- und 3D-Art, Networking und Verwaltung, erzählte dem CareTRIALOG über den Einsatz von VR-Brillen im ...


29.12.2017
Integration durch Pflege

Am Donnerstagmorgen um 8.30 Uhr sitzen Nabila (40), Carolina (28) und Abdallah (38) im Schulungsraum der APD am Margarethe-Zingler-Platz. APD-Pflegedienstleiter Björn Schulte und ...


13.12.2017
Das letzte Geschenk

Der Apfelbaum ist das Logo von „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“. Ein Apfelbaum gefriert im Winter, aber im Frühling blüht er wieder auf und trägt im Herbst neue ...


07.12.2017
Nachlese zum 1. ThemenCamp Zukunft Gutes Wohnen

Auftakt in die Zukunft Unter diesem Motto hielt die Trendforscherin Lola Güldenberg den Eröffnungsvortrag „Zehn Jahre vor – zehn Jahre zurück! 2027 fühlt sich zu heute ...


Xing
LinkedIn Logo