So smart ist Deutschland im Vergleich

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 23.11.2017

11,7 Prozent der deutschen Haushalte sind laut Einschätzung des Statista Digital Marekt Outlooks Smart Homes. Damit sind hier Haushalte gemeint, in dem eine oder mehrere Smart-Home-Lösungen (z.B. aus den Bereichen "Vernetzung und Steuerung", "Energy Managmement" oder "Home Entertainment") zum Einsatz kommen. 

WEITER


Kategorie: FT Ambient Intelligence, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Future Living Berlin - Heute ein Zuhause für morgen schaffen

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 27.09.2016

Energiewende, demografischer Wandel und soziale Integration - die Herausforderungen des Alltags verlangen auch beim Wohnungsbau nach neuen Lösungsansätzen. Ab dem Frühjahr 2017 werden in Berlin Adlershof 69 Apartments in Kooperation mit Panasonic errichtet. Die Ausstattung, die das japanische Unternehmen liefert, reicht von Solarzellen bis hin zu Sicherheits- und Gebäudeinfrastruktur. Als Vorbild dient hierbei das Smart City-Prinzip, das bereits in Fujisawa (Japan) erfolgreich zur Anwendung kommt. Hier wohnen Jung und Alt gemeinsam unter einem Dach und sind eng miteinander vernetzt. 

WEITER


Kategorie: WP Wohnformen, FT Ambient Intelligence, PA Blickpunkt
Schlagworte:

5 Jahre Modellwohnung +raum in Wolfsburg

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 17.05.2016

Vor nunmehr fünf Jahren wurde das Projekt +raum aus der Taufe gehoben. Seitdem haben viele Ideen laufen, und die Modellwohnung selbst hat sprechen gelernt.


Dieser Geburtstag wird am 18.06.2016 von 10:00 bis 16:00 mit moderierten Besichtigungen und Informationsständen der Partner gefeiert. Vorträge rund um das Thema intelligentes und barrierefreies Wohnen vervollständigen das vielfältige Programm. 

WEITER


Kategorie: FT Ambient Intelligence, AI Produktnews, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Service-Roboter statt Pflegeheim

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 02.05.2016

Service-Roboter oder Pflegeheim? Die Antwort der Deutschen ist eindeutig: 83 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, einen Service-Roboter zuhause zu nutzen - wenn sie dadurch im Alter länger in den eigenen vier Wänden wohnen könnten. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Hannover Messe durchgeführt hat. Mehr als die Hälfte aller Befragten (56 Prozent) können sich demnach schon jetzt vorstellen, einen Service-Roboter für den eigenen Haushalt zu kaufen. Auch wenn bislang nur jeder vierte Bundesbürger Kontakt mit einem Roboter hatte, sind 76 Prozent der Befragten davon überzeugt, dass Service-Roboter in Zukunft eine immer wichtigere Rolle in ihrem Alltag spielen werden. Die Forschung an Service-Robotern für den Einsatz in Haushalt, Pflege und Gesundheit halten daher 80 Prozent der Befragten für wichtig oder sogar sehr wichtig. 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Ambient Intelligence, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Roboter vertreten kranke Kinder in Schule & Uni: Vom Gesundheitsmanager am Arm bis zum digitalen Krankenhaus - Weltneuheit auf der PREVIEW anlässlich der MEDICA

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 02.10.2015

Die Zeit im Krankenhaus trennt Kinder notgedrungen von Eltern, Geschwistern, Freunden und Schule. Eine soziale Isolation, die auch massiven Einfluss auf den Genesungsverlauf hat. Jetzt springen Roboter helfend ein. Avatare, wie Sie auf der PREVIEW am 2. Oktober in Hamburg zu sehen sein werden, sind mit modernster Technik ausgestattet. Diese ermöglicht Patienten in Echtzeit in Schule oder Uni "anwesend" zu sein und "live" - per Audio- und Video-Übertragung - am Unterricht teilzunehmen. Diese bereits im Krankenhaus eingesetzte Neuheit und sogar Weltpremieren sind auf der PREVIEW, der bekannten Presse-Vorschau, im Vorwege der MEDICA, der weltgrößten Medizin-Messe (16. - 19.11., Düsseldorf), live zu erleben. Unternehmen wie Mindray, InBody, Avatarion oder Siemens zeigen hier vorab ihre neuesten Produkte wie die nächste Generation des Monitorings oder der Ultraschall-Disgnostik in HD-Qualität. Weitere Informationen, Fotos und Akkreditierung auf dem Tech- & Recherche-Portal PREVIEW online (www.pre-view-online.com). 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Ambient Intelligence, FT Medizin, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Neue VDE-Studie: Die Smart City aus dem Systembaukasten

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 17.06.2015

Das Problem: Im Jahr 2050, so eine Prognose der Weltbank, werden 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. In den Schwellen- und Entwicklungsländern benötigt die Stadt der Zukunft eine intelligente, effiziente und kostengünstige Infrastruktur. In den Industrienationen fordern die Bürger Lebensqualität, Nachhaltigkeit und attraktive Infrastrukturen für die Wirtschaft. Die Lösung: Smart Cities. Die neue VDE-Studie "Smart City - Herausforderungen und Potenziale einer lebenswerten Stadt von morgen" zeigt Denkansätze für einen neuen Weg zur Smart City auf. 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Ambient Intelligence, AI Architektur, PA Blickpunkt
Schlagworte:

Prof. Dr. Tim C. Lüth: „Mir liegt es am Herzen, Technik für Menschen zu entwickeln, nicht Technik für Technik!“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 26.05.2015

Prof. Dr. rer. nat. Dipl. Ing. Tim C. Lüth ist Leiter des Lehrstuhls für Mikrotechnik und Medizingerätetechnik an der Technischen Universität München.

 

Seine Forschung betrifft die Entwicklung von Verfahren und mechatronischer Systeme auf den Gebieten Medizingeräte und Roboter für die Chirurgie, Rapid-Prototyping sowie Assistenzsysteme für ältere Menschen.

 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Ambient Intelligence, PA Interviews, FT Technik
Schlagworte:

Treffer 1 bis 7 von 23
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-23 Nächste > Letzte >>
IM INTERVIEW
18.05.2018
Erwin Rüddel, Politiker

Die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege werden wir gewährleisten. Parallel benötigen wir einen Runden Tisch ...


IM BLICKPUNKT
24.05.2018
Kennen Behörden ihre eigenen Gesetze und Vorschriften nicht? Aktuelle Nullschwellen-Petition macht Druck auf die baden-württembergische Landesregierung

Wenn betreute Seniorenwohnungen nach den Vorstellungen der Wirtschaftsministerin und der Ministerialdirigentin gebaut werden, entstehen unnötige Mehrkosten, allein schon durch ...


NEUESTE BEITRÄGE
25.05.2018
Wohn-Pflege-Gemeinschaften leicht gemacht – Werkzeugkoffer bietet in Rheinland-Pfalz praxisnahe Unterstützung

Lebensqualität im Alter bedeutet für viele Menschen selbstbestimmt zu wohnen, soziale Kontakte zu haben und bei Bedarf individuell angepasste Pflege- und Betreuungsleistungen zu ...


15.05.2018
„Die Mittel, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und Demenzkranke im Alltag zu unterstützen, sind in vielen Punkten ähnlich.“

Einen hohen Stellenwert haben dabei auch Kindertagesstätten und Kindergärten, die, neben Pflegeeinrichtungen und altersgerechten Wohnungen, einen festen Platz in einem Quartier ...


02.05.2018
50 aktive Rentner gründen ein Senioren-Dorf - Willkommen im Uhlenbusch

Es bedurfte jedoch zunächst neun Jahre unermüdlicher Arbeit, etlicher ausgeklügelter und verworfener Pläne, hartnäckiger Gespräche mit Banken und viel, viel Herzblut, bevor ...


24.04.2018
„Wir machen uns große Sorgen, ob die neue, beschlossene, generalistische Ausbildung das Problem des Fachkräftemangels tatsächlich beheben kann.“

Unsere Gesellschaft wird immer älter, der Anteil an Senioren steigt stetig. Wie bzw. mit welchen Strategien/Konzepten richten Sie sich auf die veränderten Bedürfnisse und ...


13.04.2018
Wohnen im Alter: „WohnPunkt RLP“ bringt Wohn-Pflege-Gemeinschaften auf den Weg – Startschuss für fünf weitere Modellkommunen

Das Sozialministerium fördert mit dem wegweisenden Projekt „WohnPunkt RLP“ den Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften in kleinen ländlichen Gemeinden. ...


Xing
LinkedIn Logo