Dr. Stefanie Gurk, MEDICAL CONSULTING in Krefeld

 

Fachärztin für Allgemeinmedizin, TQM-Assessorin nach EFQM (Europäische Stiftung für Qualitätsmanagement), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

 

1995 Gründung von Medical Consulting und Übernahme der Geschäftsleitung von Medical Consulting

 

Medical Consulting hat sich im Rahmen der 15jährigen Beratungstätigkeit auf drei Tätigkeitsschwerpunkte spezialisiert:

 

  1. Die Durchführung firmeninterner Workshops zur Erarbeitung unternehmensspezifischer Umsetzungsmöglichkeiten für die Zielgruppe 50+
  2. Die Analyse von Produktkonzepten unter Berücksichtigung der Kriterien des Universal Designs bzw. der Barrierefreiheit
  3. Die inhaltliche Gestaltung von Informations- und Schulungsveranstaltungen für Vertriebspartner, Multiplikatoren, Architekten, Innenarchitekten, Fachplaner oder Handwerksunternehmen.

 

Medical Consulting hat für seine Schulungs- und Beratungskonzepte den Handicap-Dress® als spezifisches Schulungselement entwickelt. Der Einsatz des Handicap-Dress® informiert nachhaltig durch Selbsterfahrung, sensibilisiert empathisch für die Wünsche des älteren Kunden und macht die Vorteile des Univer-sal Designs eindrucksvoll transparent.

Mit den Fachverbänden Sanitär, Heizung, Klima- und Klempnertechnik der  Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern hat Medical Consulting die Qualifikation „SHK-Fachkraft für senioren- und behindertengerechte Installation“ konzipiert und ist auch an deren Durchführung beteiligt.

Seit 1998 ist Dr. Stefanie Gurk als Gastdozentin bei den Salzburger Seminaren der IACC-Akademie tätig.(International Association of Colour Consultants/Designers)

 

 

stefanie.gurk(at)caretrialog.de

 

 

IM INTERVIEW
15.03.2019
Anke Sommer, Filderklinik

In der Filderklinik haben wir den personenzentrierten Führungsansatz unter anderem mit innovativen Dienstplanmodellen umgesetzt. So wurden zunächst in einem Arbeitsanfallmodell ...


IM BLICKPUNKT
21.03.2019
Studie unter Kranken- und Altenpflegern: Beruflicher Stress fördert das Rauchen – Beschäftigte aufgeschlossen für risikoreduzierte Alternativen zur Zigarette

Etwa 31 % der Beschäftigten in den Pflegeberufen rauchen.1 Damit ist die Raucherquote in dieser Gruppe höher als im Durchschnitt der Bevölkerung.2 Unter ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.03.2019
Wie wichtig sind Kommunikation und Sprache für eine gute Führung?

Wir haben mit Frau Dr. Keim von der SPRACHKULTUR GmbH darüber gesprochen, was für sie „Neue Führung“ bedeutet und welchen Stellenwert Kommunikation und Sprache ...


05.03.2019
Nachlese zum 2. Zukunft Gutes Wohnen ThemenCamp

Der Fachkräftemangel entwickelt sich zunehmend zum Unternehmensrisiko Nr. 1. Viele Pflegeheimbetreiber müssen daher immer öfter Bettenkapazitäten leer stehen lassen. Wie ...


20.02.2019
„Ein funktionierendes Hygienemanagement im Healthcare-Bereich ist das wesentliche Merkmal, um die Gesundheit und die Lebensqualität der Bewohner, Patienten und Mitarbeiter zu erhalten.“

Rücken wir die Küche ins Blickfeld, denn auch hier lauert ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial durch unzureichende Hygiene in den Arbeitsbereichen „Kochen“, ...


12.02.2019
Das letzte Bild - Fotografie und Tod

Für medizinische oder forensische Zwecke werden jedoch distanzierte und leidenschaftslose Dokumente produziert, in denen der tote Körper nunmehr als ein Ding anmutet. Umgekehrt ...


05.02.2019
Mehr Begeisterung, mehr Personal, mehr Digital: Joachim Prölß, UKE, im Video-Interview

Was Robotik, Amazon oder ein Airbus mit digitaler Pflege zu tun haben, sehen Sie hier im Video-Interview mit Joachim Prölß, Vorstandsmitglied und Direktor für ...