Prof. Stephan Wehrig: „Räume, die sich durch ein ausgewogenes Farb- und Materialkonzept auszeichnen und zudem über entsprechende Außenbezüge verfügen, werden immer einen Beitrag zum Wohlbefinden leisten können.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 25.05.2016

Architektur, Bauingenieurwesen und Städtebau umfassen ein umfangreiches Spektrum an Möglichkeiten – Natur, Bauwerke, Erneuerung von Infrastrukturen, Wasserwesen, Nachhaltigkeit, bedarfsgerechte und gesunde Wohnräume, erneuerbare Energien sowie städtische Strukturen sind dabei nur einige der zu bearbeitenden Zukunftsaufgaben. 

Der Fachbereich Bauwesen der Fachhochschule Lübeck ist einer der qualifiziertesten Standorte für das Bauwesen in Norddeutschland und ermöglicht mit seinen Bachelor- und Masterstudiengängen ein international anerkanntes Studium (www.fh-luebeck.de).

 

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, PA Interviews
Schlagworte:

Gut versorgt auf Graf Bismarck: APD eröffnet integriertes Wohnprojekt im Zukunftsquartier

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 24.05.2016

Erster Spatenstich für neues Generationenprojekt am Wasser: APD kombiniert Betreutes Wohnen mit WGs für Demenzkranke am Rhein-Herne-Kanal – Mülheimer Investor realisiert 7,5-Mio-Bauprojekt – 60 Prozent schon vermietet

Am Kanal wächst zusammen, was zusammengehört: 17 hochwertige Einheiten für Betreutes Wohnen mit Gütesiegel kombiniert die APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH ab April 2017 mit drei anbieterverantworteten Wohngemeinschaften für insgesamt 24 demenziell veränderte Menschen am Hafen Graf Bismarck. Als Bauherr für das 7,5 Mio. Euro teure integrierte Wohnprojekt „Leben auf Graf Bismarck“ an der Lübecker Straße konnte das Mülheimer Investoren-Ehepaar Ursula und Peter Kirchner gewonnen werden. Für die Planung zeichnet der Gelsenkirchener Architekt Ulrich Domnik verantwortlich. Am 18. Mai trafen sich alle Beteiligten mit Wirtschaftsförderungsdezernent Dr. Christopher Schmitt zum ersten Spatenstich für das neue Generationenquartier am Wasser, die Fertigstellung ist für April 2017 geplant. 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, WP Wohnformen, WP Demenz
Schlagworte:

Dresdens "Fünf-Punkte-Plan" für die Zukunft Visionen für die "Zukunftsstadt Dresden 2030+"

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 19.05.2016

Vision Dresden im Jahr 2030+: 600.000 Einwohner leben und arbeiten in einer grünen und ruhigen Metropole. Radwege durchziehen die Stadt, Elektroautos fahren fast lautlos durch die Straßen und für jeden fußläufig erreichbar sind Gemeinschaftsgärten, die es überall im Stadtgebiet gibt. Dresdens Einwohner versorgen sich mit lebenswichtigen Dingen zum größten Teil aus der Region. Die Stadt ist ein großer Campus, auf dem sich die Bürgerschaft im demokratischen und respektvollen Miteinander mit lokalen, regionalen und globalen Fragestellungen beschäftigt und in praxisnahen Reallaboren nach Lösungen sucht. Mittelpunkt dafür ist ein "Haus der Kompetenzen/Haus der Nachhaltigkeit". Gleichzeitig schickt die Stadt jedes Jahr mehrere Botschafter in die Welt, um Dresdens Expertise global anzubieten und gleichzeitig neue Impulse mit zurückzubringen. 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, PA Blickpunkt
Schlagworte:

„Am besten ist doch, ich überlege früh, wo und wie ich schön alt werde“

von Gitta Schröder, CareTRIALOG Redaktion am 17.05.2016

Barrierefreies Wohnen und stylisches Ambiente, Arbeit und Leben, Café, Hotel, Businessleute, Künstler, Studenten, Alte, Junge, Behinderte und Nichtbehinderte – und das alles in einer inspirierenden Umgebung des Unperfekten – das war Reinhard Wiesemanns Traum vom Älterwerden in einer schönen Umgebung. Der Essener, der früh viel Geld mit einer Computertechnik-Firma und später mit anderen Unternehmen verdiente, gönnt sich heute den Luxus, Städtebau nach seinen Vorstellungen zu realisieren. So entstand 2012 das GenerationenKulthaus in Essen, in dem der Kreativ-Mäzen auch selber wohnt – zumindest, wenn er nicht gerade für andere Projekte in der Welt herumreist.

 

WEITER


Kategorie: WP Wohnformen, AI Architektur
Schlagworte:

„Die gebaute Umwelt beeinflusst unser Erleben und Verhalten kontinuierlich und in vielfältiger Weise. Die Psychologie als Wissenschaft vom menschlichen Erleben und Verhalten kann daher viel zu Fragen der Architektur und des Städtebaus beitragen.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 12.05.2016

Die Diplom-Psychologin Nicola Moczek gründete 1997 gemeinsam mit Prof. Dr. phil. nat. Riklef Rambow PSY:PLAN Institut für Architektur- und Umweltpsychologie. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts sind Nutzerforschung und Evaluation, Architekturkommunikation, Nachhaltige Entwicklung sowie Leit- und Orientierungssysteme. Detaillierte Infos unter www.psyplan.de.

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, FT Raumwahrnehmung, AI Innenarchitektur
Schlagworte:

Gebäude können sowohl auf funktionaler wie auf ästhetischer Ebene in vielfältigster Weise das Leben bereichern. Umso schwächer die Nutzer, umso größer die Verantwortung der Architektur, sie bei der Führung eines selbstbestimmten Lebens zu unterstützen.

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 05.05.2016

Das Fachgebiet Architekturkommunikation a*komm ist Teil des Instituts Entwerfen, Kunst und Theorie an der Fakultät für Architektur des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Das Fachgebiet geht auf eine Initiative der Wüstenrot Stiftung zurück, die es als halbe Professur für fünf Jahre finanziert hat (2009-2014). Seit Oktober 2014 wird das Fachgebiet vom KIT getragen, dabei auch weiterhin großzügig von der Wüstenrot Stiftung unterstützt in Form einer halben Mitarbeiterstelle.

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, PA Interviews
Schlagworte:

Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 08.04.2016

Ausschreibung von 11 Stipendien gefördert von der Robert Bosch Stiftung

Das zum 01.02.2016 bewilligte Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ wird für die Dauer von 5 Jahren von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Prof. Dr. Dr. h.c.
Konrad Beyreuther, PD Dr. Jürgen Bauer und Dr. Birgit Teichmann. 

WEITER


Kategorie: WP Demenz, AI Architektur, AI Innenarchitektur, PA Blickpunkt, PA Projektaufrufe
Schlagworte:

IM INTERVIEW
16.05.2019
Thady Thömmes, TED Cruises

Wir bieten so ziemlich alles, was auch ein Pflegeheim in Deutschland an Pflege und Versorgung bietet. Und zudem noch alles, was ein klassisches Kreuzfahrtschiff bietet. Von ...


IM BLICKPUNKT
16.05.2019
„Pflege im Quartier“ beendet: Generationennetz übernimmt Ausbau der Infoplattform

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen stellten die Projektpartner ihre Ergebnisse vor. Das Kernstück dabei ist eine neuartige ...


NEUESTE BEITRÄGE
07.05.2019
Wischmopps und Themenzimmer: Leasing ist auf dem Vormarsch

Die Vorteile des gewerblichen Leasings haben sich noch nicht überall herumgesprochen. Denn viele Betreiber fragen zuerst bei ihrer Hausbank nach einem Darlehen. Alternative ...


24.04.2019
18 „Neue“ starten in die Pflege: APD legt bei Azubis um 16 Prozent zu!

„United Nations of APD“ Die neuen Auszubildenden machen in ihrer Vielfalt die „United Nations of APD“, wo schon heute mehr als 15 verschiedene Sprachen gesprochen ...


05.04.2019
Wo die Pflege eine starke Stimme hat

„Diese Länder haben keine Angst vor einer hochqualifizierten Pflege, ganz im Gegenteil“, betont Michael Ewers, Direktor des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft ...


27.03.2019
Mit modernen Führungsstrategien und Digitalisierung die Zukunft sichern

So bezweifelten viele Führungskräfte, ob eine erfolgreiche Digitalisierung und eine wirkungsvolle Mitarbeiterführung in einer digitalen Arbeitswelt mit dem bisherigen ...


19.03.2019
Wie wichtig sind Kommunikation und Sprache für eine gute Führung?

Wir haben mit Frau Dr. Keim von der SPRACHKULTUR GmbH darüber gesprochen, was für sie „Neue Führung“ bedeutet und welchen Stellenwert Kommunikation und Sprache ...


Xing
LinkedIn Logo