„Am besten ist doch, ich überlege früh, wo und wie ich schön alt werde“

von Gitta Schröder, CareTRIALOG Redaktion am 17.05.2016

Barrierefreies Wohnen und stylisches Ambiente, Arbeit und Leben, Café, Hotel, Businessleute, Künstler, Studenten, Alte, Junge, Behinderte und Nichtbehinderte – und das alles in einer inspirierenden Umgebung des Unperfekten – das war Reinhard Wiesemanns Traum vom Älterwerden in einer schönen Umgebung. Der Essener, der früh viel Geld mit einer Computertechnik-Firma und später mit anderen Unternehmen verdiente, gönnt sich heute den Luxus, Städtebau nach seinen Vorstellungen zu realisieren. So entstand 2012 das GenerationenKulthaus in Essen, in dem der Kreativ-Mäzen auch selber wohnt – zumindest, wenn er nicht gerade für andere Projekte in der Welt herumreist.

 

WEITER


Kategorie: WP Wohnformen, AI Architektur
Schlagworte:

„Die gebaute Umwelt beeinflusst unser Erleben und Verhalten kontinuierlich und in vielfältiger Weise. Die Psychologie als Wissenschaft vom menschlichen Erleben und Verhalten kann daher viel zu Fragen der Architektur und des Städtebaus beitragen.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 12.05.2016

Die Diplom-Psychologin Nicola Moczek gründete 1997 gemeinsam mit Prof. Dr. phil. nat. Riklef Rambow PSY:PLAN Institut für Architektur- und Umweltpsychologie. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts sind Nutzerforschung und Evaluation, Architekturkommunikation, Nachhaltige Entwicklung sowie Leit- und Orientierungssysteme. Detaillierte Infos unter www.psyplan.de.

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, FT Raumwahrnehmung, AI Innenarchitektur
Schlagworte:

Gebäude können sowohl auf funktionaler wie auf ästhetischer Ebene in vielfältigster Weise das Leben bereichern. Umso schwächer die Nutzer, umso größer die Verantwortung der Architektur, sie bei der Führung eines selbstbestimmten Lebens zu unterstützen.

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 05.05.2016

Das Fachgebiet Architekturkommunikation a*komm ist Teil des Instituts Entwerfen, Kunst und Theorie an der Fakultät für Architektur des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Das Fachgebiet geht auf eine Initiative der Wüstenrot Stiftung zurück, die es als halbe Professur für fünf Jahre finanziert hat (2009-2014). Seit Oktober 2014 wird das Fachgebiet vom KIT getragen, dabei auch weiterhin großzügig von der Wüstenrot Stiftung unterstützt in Form einer halben Mitarbeiterstelle.

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, PA Interviews
Schlagworte:

Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 08.04.2016

Ausschreibung von 11 Stipendien gefördert von der Robert Bosch Stiftung

Das zum 01.02.2016 bewilligte Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ wird für die Dauer von 5 Jahren von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Prof. Dr. Dr. h.c.
Konrad Beyreuther, PD Dr. Jürgen Bauer und Dr. Birgit Teichmann. 

WEITER


Kategorie: WP Demenz, AI Architektur, AI Innenarchitektur, PA Blickpunkt, PA Projektaufrufe
Schlagworte:

Intelligente Lösungen für zukunftsfähige Städte

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 14.03.2016

Mit Smart City Services unterstützt TÜV SÜD die Städte bei der Aufgabe, ihre Infrastrukturen zu modernisieren und eine umweltfreundliche, effiziente und lebenswerte Umgebung zu schaffen. Die Leistungen bauen auf den Erfahrungen des Innovations­netzwerks „Morgenstadt: City Insights“ und des europäischen Triangulum-Projekts auf. Im März 2016 startet die TÜV SÜD-City Challenge, bei der sich Städte um das Pilotprojekt des TÜV SÜD Smart City Assessment bewerben können.

 

WEITER


Kategorie: AI Architektur, PA Blickpunkt, PA Laufende Projekte, FT Technik
Schlagworte:

APD plant drei neue Demenz-WGs in ehemaliger Hauptschule

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 25.02.2016

APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH gründet erste Filiale im Sauerland - Rat der Stadt stimmt Projekt einstimmig zu - Käufergruppe investiert zweistelligen Millionenbetrag - Bürgermeister: „Ideale Lösung“

Neues Jahr, neues Wachstum: Die APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH wird in Meinerzhagen drei Wohngemeinschaften für insgesamt 24 demente Frauen und Männer in einer ehemaligen Städtischen Gemeinschaftshauptschule eröffnen und begleiten. Die Bauarbeiten werden in den Sommerferien 2016 beginnen. Der Gebäudekomplex mit einer Grundfläche von rund 14.600 qm und 6.000 qm Nutzfläche, der auch frei sowie öffentlich finanzierte Wohnungen umfassen wird, gehört seit Mitte Februar einer Gelsenkirchener Investorengruppe unter der Leitung von Dachdeckermeister Rolf Lutz. Für den Verkauf des Areals gab der Rat der Stadt in seiner Sitzung vom 17. Februar einstimmig grünes Licht.  

WEITER


Kategorie: WP Wohnformen, WP Demenz, AI Architektur
Schlagworte:

Forschung für ein besseres Stadtleben

von Tanja Ehret, CareTRIALOG Redaktion am 24.02.2016

Die Bundesregierung setzt für die nachhaltige Entwicklung der Städte auf Impulse aus der Forschung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für Umwelt und Bau (BMUB) starteten am 22. Februar mit der Konferenz "Wege in die Zukunftsstadt" die "Innovationsplattform Zukunftsstadt", um gute Ideen aus der Forschung schneller in den Alltag der Städte zu bringen. Rund 400 Teilnehmer aus Kommunen und Wissenschaft beraten auf der Konferenz über Modelle für eine nachhaltige Stadtentwicklung. 

WEITER


Kategorie: WP Wohnformen, AI Architektur, PG Ministerien, PA Blickpunkt
Schlagworte:

IM INTERVIEW
05.07.2019
Axel Köpsell, PrymPark

Die Grundidee kommt aus Dänemark. Familien entwickelten dort die ersten Wohnprojekte. „Ein ausgeprägtes Gemeinwesen macht zufrieden“ – das war anfänglich der Antrieb ...


IM BLICKPUNKT
10.07.2019
Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek betonte: „Forschung und Gesundheitsversorgung sollen noch stärker ineinandergreifen. Das ist ein zentrales Ziel des Rahmenprogramms ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.07.2019
Geht das? Mit Pflege Profit machen

Jetzt fürchtet auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu hohe Gewinne mit Pflegeheimen. „Ein kapitalmarktgetriebenes Fokussieren auf zweistellige Renditeerwartungen ist ...


09.07.2019
Pflegenotstand: Wenn das Wasser bis zum Halse steht

Düstere Aussichten: Doppelt so viele Erwerbstätige wie heute müssten bis 2035 in der Langzeitpflege arbeiten, um die derzeitigen Betreuungsrelationen zu gewährleisten. „Wenn ...


27.06.2019
Cocooning bis Kodokushi

Gemütlichkeit ist Trumpf Abgeschiedenheit und Rückzug haben etwas Heilsames. Wer nach Zeiten intensiver Geschäftigkeit dem Rhythmus der Großstadt, der Firma, der ...


13.06.2019
„CocoonLiving“: Wie gekonntes Marketing den Neubau und die LebensRäume Hoyerswerda beflügelt

Hoyerswerda in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts: Die Stadt erlebt durch den Braun- kohleabbau ihre neuzeitliche Blüte, die Zahl der Einwohner erreicht 1981 ...


04.06.2019
Einfach Zuhause. Das Konzept Pflegeheim neu erfunden.

„Zuhause bei Vilente, Vilente bei Ihnen Zuhause“ ist die Vision von Vilente, und genau diese Vision war die Grundlage für diesen Entwurf für 133 Wohnungen für ...


Xing
LinkedIn Logo