Dr. rer. nat. Kerstin Lötzerich-Bernhard, promovierte Diplom-Chemikerin und freie Journalistin 


Frau Dr. Lötzerich-Bernhard, geboren in Bad Wildungen, studierte von 1990-1996 Chemie & Chemietechnik an der Universität Paderborn. Im Rahmen ihrer anschließenden Forschungszeit als Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität, erhielt sie ein zweijähriges Graduiertenstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen und schloss ihre Promotion im Fachbereich Organische Chemie Anfang 1999 mit „magna cum laude“ ab.
Ihre berufliche Laufbahn begann sie 1999 als Leiterin eines Produktions- und Farbausarbeitungslabor bei einem der weltweit führenden Private-Label-Hersteller für dekorative Kosmetik, der Schwan STABILO Cosmetics GmbH & Co. KG in Heroldsberg, und es folgten weitere Führungspositionen als Leiterin der Produktentwicklung und des Produktmanagements sowie als Executive Director R&D im Bereich kosmetischer Stifte. Während eines dreimonatigen Sabbaticals im Jahr 2008, das sie nach Bangkok, Neuseeland und Französisch-Polynesien führte, vertiefte sie journalistische Erfahrungen. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland machte sie ihre Berufung zum Beruf und ist seitdem als freie Fach-, Wissenschafts- & Reisejournalistin, Texterin, Autorin, Redakteurin und Lektorin erfolgreich (www.kopfwortewelt.de – Redaktionsbüro & Schreibwerkstatt | Wort- & Textmanufaktur).
 
Frau Dr. Lötzerich-Bernhard lebt in der Nähe von Kassel und ist ordentliches Mitglied bei Freischreiber e.V., dem Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten. Zudem engagiert sie sich zur kulturellen Förderung von Kindern und Jugendlichen bildungsferner Familien ehrenamtlich für KRASS e.V. und war von 2010 bis 2016 Kuratoriumsmitglied.  

 

kerstin.loetzerich-bernhard(at)caretrialog.de

IM INTERVIEW
05.07.2019
Axel Köpsell, PrymPark

Die Grundidee kommt aus Dänemark. Familien entwickelten dort die ersten Wohnprojekte. „Ein ausgeprägtes Gemeinwesen macht zufrieden“ – das war anfänglich der Antrieb ...


IM BLICKPUNKT
10.07.2019
Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek betonte: „Forschung und Gesundheitsversorgung sollen noch stärker ineinandergreifen. Das ist ein zentrales Ziel des Rahmenprogramms ...


NEUESTE BEITRÄGE
09.07.2019
Pflegenotstand: Wenn das Wasser bis zum Halse steht

Düstere Aussichten: Doppelt so viele Erwerbstätige wie heute müssten bis 2035 in der Langzeitpflege arbeiten, um die derzeitigen Betreuungsrelationen zu gewährleisten. „Wenn ...


27.06.2019
Cocooning bis Kodokushi

Gemütlichkeit ist Trumpf Abgeschiedenheit und Rückzug haben etwas Heilsames. Wer nach Zeiten intensiver Geschäftigkeit dem Rhythmus der Großstadt, der Firma, der ...


13.06.2019
„CocoonLiving“: Wie gekonntes Marketing den Neubau und die LebensRäume Hoyerswerda beflügelt

Hoyerswerda in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts: Die Stadt erlebt durch den Braun- kohleabbau ihre neuzeitliche Blüte, die Zahl der Einwohner erreicht 1981 ...


04.06.2019
Einfach Zuhause. Das Konzept Pflegeheim neu erfunden.

„Zuhause bei Vilente, Vilente bei Ihnen Zuhause“ ist die Vision von Vilente, und genau diese Vision war die Grundlage für diesen Entwurf für 133 Wohnungen für ...


24.05.2019
„Das psychologische Konzept der Privatheit und damit auch das Vorhandensein von Rückzugsmöglichkeiten ist in allen Arbeitsbereichen essenziell.“

M. Sc. Noemi Martin ist Gruppenleiterin Psychoakustik und kognitive Ergonomie, Abteilung Akustik, am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Stuttgart.    Jede Art ...