„Es gibt die Aussage: ‚Vorgesetzte müssen nicht motivieren, nicht demotivieren würde schon reichen‘. Ganz so einfach ist es nicht!“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 10.07.2018

Daniel Schmidlin studierte an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaftslehre (Abschluss lic.oec. HSG) mit Vertiefungsgebiet Organisation. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Management Development. Als Direktor Corporate Programs ist er für das weltweite Projektgeschäft des SGMI Management Instituts St. Gallen verantwortlich. Dazu gehört die Konzeption und Implementierung von umfassenden Personalentwicklungsmaßnahmen auf Basis des St. Galler Management Modells. In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen analysiert er mit dem SGMI-Expertenteam den strategischen Entwicklungsbedarf und erarbeitet zielgerichtete Entwicklungsprogramme für die Kunden. Als Spezialist im Bereich Führung verfügt er über langjährige Erfahrung als Dozent, Coach und Berater. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Führungsverhalten sowie Führungsinstrumente, für den Mittelstand wie für Großkonzerne (https://www.sgmi.ch/).

 

WEITER


Kategorie: CK Personalmangel, CK Personalkonzepte, PA Interviews, CK Führung
Schlagworte:

Prof. Helmut Kreidenweis: „Wenn sich alle anderen Lebensbereiche digitalisieren, kann doch die Pflege nicht außen vor bleiben.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 27.06.2018

Prof. Helmut Kreidenweis, Dipl.-Päd. (Univ.), Dipl.-Sozialpäd. (FH), ist Professor für Sozialinformatik und Leiter der Arbeitsstelle „Sozialinformatik“ an der der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und gab dem CareTRIALOG Auskunft zum Thema „Digitalisierung und Technisierung in der Pflege“ (weitere Infos unter www.sozialinformatik.de/ und www.sozialinformatik.de/arbeitsstelle/).

 

WEITER


Kategorie: FT Digital World, FT Technik, PA Interviews
Schlagworte:

Prof. Dr. Daniel Flemming: „Wir werden zukünftig neue Berufsformen entwickeln müssen, wie z. B. pflegerische Informationsmanager oder Pflegetechniker.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 15.06.2018

Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger und dem Studium des Krankenpflegemanagements an der Hochschule Osnabrück leitete Daniel Flemming von 2007 bis 2010 in einem Klinikum der Schwerpunktversorgung die Implementierung einer IT-basierten Pflegedokumentation. Gleichzeitig nahm er 2007 seine Tätigkeit in der Forschungsgruppe Informatik im Gesundheitswesen (Ltg. Frau Prof. Dr. Ursula Hübner) an der Hochschule Osnabrück auf, deren stellvertretender Leiter er von 2011 bis zu seinem Ausscheiden 2015 war. Er promovierte am pflegewissenschaftlichen Lehrstuhl der Universität Osnabrück zur IT-Unterstützung von Dienstübergaben. Seit 2015 ist er Inhaber der Professur für Informatik und Informationstechnologie in Pflege und Sozialer Arbeit an der Katholischen Stiftungshochschule München.  

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Digital World, FT Technik, PA Interviews
Schlagworte:

Grundsätzlich dürfen ökonomische Rationalisierung und reine Kosteneffizienz nicht als einziges bzw. zentrales Kriterium die Digitalisierung und Technisierung in den Pflegeeinrichtungen bestimmen.

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 08.06.2018

Die Digitalisierung und Technisierung schreitet auch in der Pflege immer weiter voran. Uwe Ploch, Bereichsleiter Personalentwicklung und Bildungsförderung der DAA-Stiftung Bildung und Beruf, sowie Dr. Till Werkmeister, Referent Bildungsförderung der DAA-Stiftung Bildung und Beruf (https://www.daa-stiftung.de/) gaben uns zum oben genannten Thema die folgenden Antworten.

 

WEITER


Kategorie: MM Marktentwicklung, FT Digital World, FT Technik, PA Interviews
Schlagworte:

Alle Studien über Ausstiege aus dem Pflegeberuf zeigen, dass die unzureichenden Personalbesetzungen und die daraus resultierenden unbefriedigenden Arbeitsbedingungen der Hauptgrund sind, warum Pflegekräfte vorzeitig aus dem Beruf ausscheiden.

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 29.05.2018

Prof. Dr. Heinz Rothgang ist Professor für Gesundheitsökonomie und seit 2006 Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung des SOCIUM Forschungszentrums Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen. Er ist Mitglied der Beiräte des BMG zur Überprüfung sowie zur Konkreten Ausgestaltung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs; www.socium.uni-bremen.de.  

WEITER


Kategorie: CK Personalmangel, PA Interviews, PG Ministerien, PG Gesellschaft
Schlagworte:

Politiker Erwin Rüddel: „Mit einer Verbesserung der Rahmenbedingungen wird es auch zu einer Imageverbesserung der Pflegeberufe kommen.“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 18.05.2018

Seit Januar 2018 ist Erwin Rüddel (MdB, CDU) unter anderem Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit im 19. Deutschen Bundestag, zudem ist der bekannte Gesundheitspolitiker stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (https://www.erwin-rueddel.de/index.php).

 

WEITER


Kategorie: CK Personalmangel, WP Pflegekonzepte, PG Ministerien, PA Interviews
Schlagworte:

Andreas Westerfellhaus: „Pflegebedürftige sind keine Bittsteller“

von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, CareTRIALOG Redaktion am 08.05.2018

Der aus Nordrhein-Westfalen stammende Andreas Westerfellhaus ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er ist gelernter Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie sowie Betriebswirt. Von 2001 bis 2008 war er Vizepräsident und von 2009 bis 2017 Präsident des Deutschen Pflegerates. Seit Mitte April 2018 ist Herr Westerfellhaus als Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung tätig.  

WEITER


Kategorie: CK Personalmangel, WP Pflegekonzepte, PA Interviews, PG Ministerien
Schlagworte:

IM INTERVIEW
15.03.2019
Anke Sommer, Filderklinik

In der Filderklinik haben wir den personenzentrierten Führungsansatz unter anderem mit innovativen Dienstplanmodellen umgesetzt. So wurden zunächst in einem Arbeitsanfallmodell ...


IM BLICKPUNKT
21.03.2019
Studie unter Kranken- und Altenpflegern: Beruflicher Stress fördert das Rauchen – Beschäftigte aufgeschlossen für risikoreduzierte Alternativen zur Zigarette

Etwa 31 % der Beschäftigten in den Pflegeberufen rauchen.1 Damit ist die Raucherquote in dieser Gruppe höher als im Durchschnitt der Bevölkerung.2 Unter ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.03.2019
Wie wichtig sind Kommunikation und Sprache für eine gute Führung?

Wir haben mit Frau Dr. Keim von der SPRACHKULTUR GmbH darüber gesprochen, was für sie „Neue Führung“ bedeutet und welchen Stellenwert Kommunikation und Sprache ...


05.03.2019
Nachlese zum 2. Zukunft Gutes Wohnen ThemenCamp

Der Fachkräftemangel entwickelt sich zunehmend zum Unternehmensrisiko Nr. 1. Viele Pflegeheimbetreiber müssen daher immer öfter Bettenkapazitäten leer stehen lassen. Wie ...


20.02.2019
„Ein funktionierendes Hygienemanagement im Healthcare-Bereich ist das wesentliche Merkmal, um die Gesundheit und die Lebensqualität der Bewohner, Patienten und Mitarbeiter zu erhalten.“

Rücken wir die Küche ins Blickfeld, denn auch hier lauert ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial durch unzureichende Hygiene in den Arbeitsbereichen „Kochen“, ...


12.02.2019
Das letzte Bild - Fotografie und Tod

Für medizinische oder forensische Zwecke werden jedoch distanzierte und leidenschaftslose Dokumente produziert, in denen der tote Körper nunmehr als ein Ding anmutet. Umgekehrt ...


05.02.2019
Mehr Begeisterung, mehr Personal, mehr Digital: Joachim Prölß, UKE, im Video-Interview

Was Robotik, Amazon oder ein Airbus mit digitaler Pflege zu tun haben, sehen Sie hier im Video-Interview mit Joachim Prölß, Vorstandsmitglied und Direktor für ...


Xing
LinkedIn Logo