Thomas Martins winterliches Rezept: Geschmorte Ochsenschulter mit Rotweinreduktion glasierten Möhrchen und Kartoffelschaum

Geschmorte Ochsenschulter

 

Rezept für 6-8 Personen

 

1 Schaufelstück vom Ochsen

2 kg Schalotten gepellt und in grobe Würfel geschnitten

1 Knoblauchknolle halbiert

5 frische Lorbeerblätter

1 l brauner Kalbsfond

1 EL zerstoßene weiße Pfefferkörner

 

1 Flasche guter Rotwein

½ l roter Portwein

300 g Schalottenwürfel

1 Thymianzweig

 

50 g kalte Butterwürfel

 

Die Rinderschulter von allen Seiten salzen, das Salz gut einmassieren, das Fleisch von allen Seiten in einem gusseisernen Bräter anbraten. Das Fleisch herausnehmen und die Schalotten im Bräter goldgelb weich dünsten. Die Knoblauchknolle und die Pfefferkörner zugeben, das Fleisch wieder dazulegen und mit dem braunen Kalbsfond auffüllen. Wenn nötig, noch etwas Wasser dazu gießen. Der Schmorbraten soll zu ¾ bedeckt sein.

Den Bräter für etwa 3-4 Stunden in den auf 150°C vorgeheizten Backofen schieben.

Den Braten alle halbe Stunde wenden und im letzten Drittel der Garzeit die frischen Lorbeerblätter zugeben. Zwischendurch immer wieder mal etwas Wasser angießen. Am Schluss sollte der Braten zur Hälfte bedeckt sein. Der Braten ist fertig, wenn Sie mit einer Fleischgabel hineinstechen und das Fleisch sich sanft von der Gabel löst.

Den Braten dann aus der Sauce nehmen und warm stellen.

 

Fertigstellen der Sauce:

 

Schalottenwürfel in einen Topf geben, mit Rotwein und Portwein auffüllen, Thymian dazu geben und alles fast sirupartig einkochen.

 

Den Bratenfond durch ein Sieb passieren und dabei die zerkochten Schalotten kräftig durchdrücken. Die Sauce zur gewünschten Kraft einkochen.

Die Rotweinreduktion zugeben.

Wenn nötig, weiter langsam einkochen.

Zum Schluss mit den kalten Butterwürfeln binden.

 

 

Glasierte Karotten

 

600 g junge Möhrchen (am Bund mit Grün)

60 g Butter

1 EL Zucker

6 EL Wasser

1 TL Meersalz

1 frisches Lorbeerblatt

2 EL fein geschnittene Blattpetersilie

 

Die Möhrchen schälen und das Grün entfernen.

Die Möhrchen am besten ganz lassen, deswegen kleine einkaufen.

In einen Topf geben und Butter, Zucker, Salz, Wasser und Lorbeer zufügen.

Mit Deckel auf mittlerer Hitze ca. 15 Minuten dünsten.

Die Karotten sollen noch etwas knackig sein und einen schönen Glanz haben.

Wenn nötig, noch etwas Wasser oder Butter zugeben.

Mit der Blattpetersilie vollenden.

 

 

Kleine Zwiebeln

 

250 g Perlzwiebeln

1 EL Zucker

1 Anisstern

1 Thymianzweig

1 Rosmarinzweig

¼ l Weißwein

Fleur de Sel

1 Lorbeerblatt

50 g kalte Butterwürfel

 

Die Perlzwiebeln schälen.

Zucker in einem Topf karamellisieren, Anisstern und Zwiebeln zugeben.

Mit Fleur de Sel würzen und mit Weißwein bedecken.

Die Kräuter zugeben und alles im Ofen bei 160 °C mit Pergamentpapier abgedeckt garen, bis die Zwiebeln weich sind.

Die Zwiebeln herausnehmen, den Fond reduzieren und mit kalten Butterwürfeln aufbuttern.

Die Zwiebeln wieder in den Fond geben und servieren.

 

 

Kartoffelschaum

 

500 g mehlig kochende Kartoffeln

¼ l Milch

200 g Butter kalte Butterwürfel

Salz, Muskat

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser weichkochen. Die Milch mit Muskat und Salz abschmecken und erwärmen. Die Kartoffeln abschütten, durch eine Presse drücken und trocken dämpfen. Die Butterwürfel mit einem Kochlöffel langsam unter die Kartoffelmasse montieren und dann mit der Milch ein sämiges Püree herstellen.

 

Guten Appetit!

 

Fotos: Louis C. Jakob

 

IM INTERVIEW
15.03.2019
Anke Sommer, Filderklinik

In der Filderklinik haben wir den personenzentrierten Führungsansatz unter anderem mit innovativen Dienstplanmodellen umgesetzt. So wurden zunächst in einem Arbeitsanfallmodell ...


IM BLICKPUNKT
21.03.2019
Studie unter Kranken- und Altenpflegern: Beruflicher Stress fördert das Rauchen – Beschäftigte aufgeschlossen für risikoreduzierte Alternativen zur Zigarette

Etwa 31 % der Beschäftigten in den Pflegeberufen rauchen.1 Damit ist die Raucherquote in dieser Gruppe höher als im Durchschnitt der Bevölkerung.2 Unter ...


NEUESTE BEITRÄGE
19.03.2019
Wie wichtig sind Kommunikation und Sprache für eine gute Führung?

Wir haben mit Frau Dr. Keim von der SPRACHKULTUR GmbH darüber gesprochen, was für sie „Neue Führung“ bedeutet und welchen Stellenwert Kommunikation und Sprache ...


05.03.2019
Nachlese zum 2. Zukunft Gutes Wohnen ThemenCamp

Der Fachkräftemangel entwickelt sich zunehmend zum Unternehmensrisiko Nr. 1. Viele Pflegeheimbetreiber müssen daher immer öfter Bettenkapazitäten leer stehen lassen. Wie ...


20.02.2019
„Ein funktionierendes Hygienemanagement im Healthcare-Bereich ist das wesentliche Merkmal, um die Gesundheit und die Lebensqualität der Bewohner, Patienten und Mitarbeiter zu erhalten.“

Rücken wir die Küche ins Blickfeld, denn auch hier lauert ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial durch unzureichende Hygiene in den Arbeitsbereichen „Kochen“, ...


12.02.2019
Das letzte Bild - Fotografie und Tod

Für medizinische oder forensische Zwecke werden jedoch distanzierte und leidenschaftslose Dokumente produziert, in denen der tote Körper nunmehr als ein Ding anmutet. Umgekehrt ...


05.02.2019
Mehr Begeisterung, mehr Personal, mehr Digital: Joachim Prölß, UKE, im Video-Interview

Was Robotik, Amazon oder ein Airbus mit digitaler Pflege zu tun haben, sehen Sie hier im Video-Interview mit Joachim Prölß, Vorstandsmitglied und Direktor für ...


Xing
LinkedIn Logo