Die Carestone Gruppe, marktführender Pflegeimmobilienentwickler in Deutschland, hat ein Portfolio aus zehn Seniorenwohn- und Pflegeimmobilien mit über 270  Apartments und zwei Verwaltungsgebäuden an sieben Standorten erworben. Der Kaufpreis liegt im guten zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Verkäufer der Objekte ist die inhabergeführte Unternehmensgruppe Kunze aus der Region Oberlausitz. Die Übernahme des diversifizierten Immobilien-Portfolios entspricht der Wachstumsstrategie der Carestone Gruppe und unterstreicht deren Leistungsstärke auch unter den herausfordernden Marktverhältnissen. Carestone wird die Objekte im Teileigentum für private Investorinnen und Investoren als attraktive und wertstabile Kapitalanlage am Markt platzieren. Die operativen Geschäftsbereiche der Kunze Gruppe hat die aiutanda GmbH, ein Verbund von ambulanten Gesundheitsunternehmen, erworben. Sie führt den Betrieb der Einrichtungen fort. Bereits während des Ankaufsprozesses wurden mit aiutanda als neue Betreiberin langfristige Mietverträge über 20 Jahre geschlossen. 

Die Transaktion mit über 270 Seniorenwohn- und Pflegeapartments umfasst Immobilien für betreutes Wohnen und stationäre Pflege sowie zwei Verwaltungsgebäude. Die zwölf Objekte in der Region Oberlausitz befinden sich an den Standorten Weißwasser, Boxberg, Rietschen, Schleife, Kollm, Görlitz, Bad Muskau. Diese sind optimal im regionalen Markt für Seniorenimmobilien positioniert und weisen insgesamt über 14.700 Quadratmeter Mietfläche aus. Die einzelnen Gebäude sind in einem sehr guten Zustand und wurden in den vergangenen Jahren entweder errichtet oder umfänglich saniert und modernisiert. 

„Wir setzen den Ausbau unseres Portfolios auch im aktuell herausfordernden makroökonomischen Umfeld mit weiteren qualitativ hochwertigen Investitionen fort.“

Dr. Karl Reinitzhuber, Carestone-CEO

Aktuell arbeitet Carestone an mehr als 90 Projekten zur Entwicklung, Realisierung und Vermarktung von Senioren- und Pflegewohnraum.Die erfolgreich gemanagte Transaktion führt der Carestone-CEO neben der speziell auf Pflegeimmobilien ausgerichteten Projektentwicklungs- und Bau-Expertise vor allem auch auf die Finanzkraft des Unternehmens und die Bereitschaft zu Partnerschaften zurück.

„Wir kooperieren mit vielversprechenden Partnern wie aiutanda. Die frühzeitige Zusammenarbeit hat maßgeblich zum erfolgreichen Abschluss beigetragen und sich als echter Mehrwert für einen koordinierten Übergang von Betrieb und Immobilien erwiesen. Mit ihrer hohen Professionalität als Betreiberin steht aiutanda für die nachhaltige Fortführung der Einrichtungen.“

Dr. Karl Reinitzhuber, Carestone-CEO

Mit dem Kauf der Immobilien sichert Carestone den Erhalt der Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen und wirkt dem gesellschaftlich relevanten Mangel an altersgerechtem Wohnraum und Pflegeplätzen entgegen.

„Wir sind stolz auf diese Transaktion mit den sehr gut geführten Einrichtungen. Sie entspricht den aktuellen Anforderungen von privaten Investoren in Bezug auf sinnstiftende Wertanlagen an absolut etablierten Standorten.“

Sandro Pawils, Carestone-CSO

„Die zwölf Einrichtungen bilden in der Oberlausitz ein Cluster, das unterschiedliche Wohn- und Betreuungsformen unter einem Dach vereint. Die räumliche Nähe der Einrichtungen untereinander mit angeschlossener Verwaltung und unternehmenseigener Pflegeakademie sowie die nachhaltig stabile Auslastung sind echte strategische Pluspunkte – für einen­ effizienten Betrieb ebenso wie für die Personalgewinnung.“

Christoph Schubert, CEO aiutanda
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.