Über CareTRIALOG

Der CareTRIALOG verfolgt das Ziel, die Kommunikation, die Diskussion und die Zusammenarbeit zwischen den drei Disziplinen Pflege (ambulant wie stationär), Industrie (Unternehmen, die Dienstleistungen und Produkte für den Pflegemarkt anbieten) und Wissenschaft zu fördern. 

Der CareTRIALOG richtet sich an versierte Praktiker aus der Pflege und Industrie sowie an Wissenschaftler und Studenten, die sich mit pflegerelevanten Themen auseinandersetzen.

Der CareTRIALOG ist die Vernetzungsplattform für die Pflegebranche. Sie bietet tagesaktuelle Informationen, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, Studien sowie vierlerlei Service-Tipps zu allen Themen rund um die Pflege.

Regelmässig werden Newsletter zu aktuellen Themen und Beiträgen verschickt. Immer wieder präsentieren wir Prominente exklusiv im Interview, die sich zu Themen wie Senioren, Pflege, Demografie, Zukunft etc. äußern.

Initiatorin und Gründerin des CareTRIALOGs ist Tanja Ehret, eine Expertin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, die in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Projekte im Altenwohn- und Pflegeumfeld realisiert hat. Sie hat u. a. das Lebensraumkonzept mittendrin entwickelt, eine Farb-, Formen- und Materialsprache für pflegebedürftige Menschen und hat zudem an mehreren Forschungsprojekten mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) mitgewirkt.

Frau Ehret ist im Expertenbeirat von den beiden Vereinen “Glücksmomente stiften” sowie „Partner für Wasser“ und arbeitet als freie Autorin im Gesundheitswesen. Im Dezember 2013 erschien u. a. ihr Buch „Krankenhäuser als attraktive Arbeitgeber“ im Kohlhammer Verlag. Weiterhin wirkte sie als Autorin für das im April 2019 im MWV-Verlag erschienene Standardwerk “Pflegemanagement” mit.

Das Redaktionsteam des CareTRIALOGs besteht neben Tanja Ehret aus erfahrenen Journalistinnen: Angelika Sylvia Friedl, Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, Carolin Makus, Insa Schrader, Gitta Schröder und Hedda Werner. Zudem kommen auch immer wieder Experten aus der Pflege, der Architektur sowie aus weiteren Branchen zu Wort in Form von Gastbeiträgen.