Damit die ambulante Wundversorgung gelingt, kommt es nicht zuletzt auf eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten sowie Pflege- und Wundexperten an. Um die Kommunikation zwischen Wundmanagern, behandelnden Ärzten und pflegebedürftigen Patienten zu stärken, etabliert das Homecare-Unternehmen medical-wundmanagement GmbH jetzt bundesweit die Videosprechstunde. Dafür wurde eine Kooperation mit der arztkonsultation ak GmbH geschlossen, die in dem neuen digitalen Versorgungsmodell die Technologie bereitstellt.

Standortleitung SH&HH sowie ICW-Wundexperte Mirko Mau und Projektkoordinatorin Innovation Health Care Janne Belz sind von der einfachen Anwendung der Digitalen Wundvisite begeistert.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das gilt umso mehr in der Wundversorgung, wo die Beurteilung des Wundstatus in erster Linie visuell erfolgt. Genau hier kommt die Videosprechstunde nun zum Einsatz. So kann ein Wundexperte etwa beim Hausbesuch eines Patienten direkt den behandelnden Arzt zuschalten. Rückfragen können so ohne Verzögerung und im Beisein des Patienten besprochen werden. Als Ergänzung zur klassischen Wunddokumentation, die üblicherweise nur Fotos enthält, ist die digitale Wundvisite somit eine große Erleichterung für die sektorenübergreifende Abstimmung.

Auch bei der Aufnahme neuer Wundpatienten wird die Videosprechstunde Anwendung finden. Die onlinebasierte Plattform ermöglicht einen schnelle, digitalen sowie datensicheren Zugang zu einem ICW-Wundexperten. Termine für die Videosprechstunde können jederzeit ortsunabhängig vereinbart werden. Somit können Patienten aus allen Regionen Deutschlands ohne Verzögerung in die Wundversorgung aufgenommen und bestehende Versorgungslücken geschlossen werden. Auch in Zeiten von Corona kann so eine qualifizierte Wundversorgung sichergestellt werden.

„Die bestmögliche sektorenübergreifende Kommunikation zählt zu den zentralen Erfolgsfaktoren des modernen Wundmanagements. Hier kann die Videosprechstunde einen wertvollen Beitrag leisten. Mit der arztkonsultation ak GmbH haben wir dafür einen erfahrenen Partner gefunden, der sehr flexibel und zuverlässig auf unsere konkreten Bedürfnisse eingeht.“

Marie-Charlene Wetendorf, Leitung Qualitätsmanagement bei der medical-wundmanagement GmbH

Im Rahmen der Kooperation führt medical-wundmanagement die digitale Wundvisite nun ab sofort flächendeckend ein. Kosten entstehen dabei weder für Patienten, die in der eigenen Häuslichkeit von medical-wundmanagement versorgt werden, noch für Ärzte, Pflegeheime, Pflegedienste und Kliniken, die mit dem Dienstleister zusammenarbeiten.

Copyright Foto: Franziska Meier, medical-wundmanagement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.