Erstmals hat der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in diesem Jahr in einer neuen Location – dem HUB 27 – stattgefunden. Weitere Neuerungen und Entwicklungen folgen: 

Der Programmteil Krankenhaus, Klinik, Rehabilitation (KKR) heißt zukünftig Gesundheitsmanagementkongress und wird von Dr. Matthias Bracht als wissenschaftlichem Leiter verantwortet. 

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Jahrelang habe ich diesen Kongress bereits als Teilnehmer und Referent begleiten dürfen. Ich bin stolz darauf, nun Verantwortung für die Programmgestaltung übernehmen zu dürfen. Dabei wollen wir Bewährtes erhalten und Neues entwickeln.“

Das gilt auch für den neu zusammengesetzten Beirat des Gesundheitsmanagementkongresses: Neben den bisherigen Mitgliedern, Dr. Daisy Hünefeld, Vorstand der St. Franziskus Stiftung Münster, Andrea Schmidt-Rumposch, Vorstand und Pflegedirektorin des Universitätsklinikums Essen, Ines Kehrein, WISO Hanse Management, Alexander Schmidtke, Hauptgeschäftsführer der REGIOMED KLINIKEN, und  Dr. Andreas Tecklenburg, ehemals Geschäftsführer und Medical Director der Marienhaus GmbH, werden zwei neue Mitglieder die Arbeit unterstützen: Brit Ismer, Vorstand und Kaufmännische Direktorin des Jüdischen Krankenhauses Berlin, und Robert Möller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Helios Kliniken GmbH. 

„Es ist ein gutes Gefühl, von so kompetenten Kolleginnen und Kollegen unterstützt zu werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neu besetzten Beirat und auf die Gestaltung des Programms 2023.“

Dr. Matthias Bracht

„Wir freuen uns auf neue Impulse und eine zusätzliche Dynamik durch die Neubesetzung des Programmbeirats. In vielen Vorgesprächen haben wir schon einige neue Ideen und inhaltliche Anregungen gesammelt“, so die beiden WISO-Geschäftsführer Guido Pschollkowski und Falk H. Miekley, die den Hauptstadtkongress veranstalten.

Bis zum Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit vom 14. bis 16. Juni 2023 in Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.