Die KINGSTONE Real Estate hat im Rahmen einer Off-Market-Transaktion für den „KINGSTONE Living & Care I“ ein Seniorenpflegeheim mit 70 Einbettzimmern in der Humboldstraße 1 im nordbadischen Dettenheim erworben. Verkäufer ist die GFS Bauträger- und Immobilienvermittlungs-GmbH aus Karlsruhe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Das neuwertige Gebäude mit einer Brutto-Grundfläche von rund 4.000 m² wurde 2019 errichtet und entspricht allen Anforderungen an ein modernes Pflegeheim. Es liegt mitten im Dettenheimer Gemeindeteil Liedolsheim in einem Wohngebiet in direkter Nachbarschaft zu einer Grundschule. Unter dem Namen „Senioren-Residenz Dettenheim“ bietet die INCURA GmbH als Single-Tenant hier eine Seniorenresidenz mit 70 vollstationären Pflegeplätzen an. Neben dem gerontopsychiatrischen Wohnbereich mit Sinnesgarten hält die Einrichtung einen Wohnbereich der “Jungen Pflege” für Menschen unter 60 Jahren mit somatischen Erkrankungen vor. Die pflegerische Versorgung umfasst sowohl die vollstationäre Pflege als auch die eingestreute Kurzzeitpflege und eingestreute Verhinderungspflege. Aufgrund der hohen Qualität des Angebots und des Gebäudes hat die Pflegeeinrichtung eine konstant hohe Bettenauslastung. 

KINGSTONE Real Estate hatte den offenen Immobilien Spezial-AIF nach Artikel 8 der Offenlegungsverordnung gemeinsam mit der Service-KVG IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft aufgelegt. Das Zielvolumen des Fonds liegt bei einem Bruttovermögenswert von 400 Millionen Euro.

„Das Objekt in Dettenheim passt ideal in die Strategie des KINGSTONE Living & Care I. Die Bauqualität ist hervorragend und es besteht ein langfristiger Vertrag mit einem regional hervorragend positionierten Betreiber. Wir verfolgen eine Buy-and-Hold-Strategie und suchen deutschlandweit nach starken Kombinationen aus etablierten Betreibern und zukunftsfähigen Immobilien.“

Paul Muno, geschäftsführender Gesellschafter der KINGSTONE Living & Care GmbH

KINGSTONE Real Estate wurde bei der Transaktion von DLA Piper (rechtlich), x.project AG (technisch), agradblue (ESG), Terranus (Commercial Due Diligence) sowie dem Makler SV-Rege beraten. Die “Bank im Bistum Essen eG” tritt als Fremdkapitalgeber auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.