Eine neue Studie, die in der Fachzeitschrift Nature Human Behaviour veröffentlicht wurde, zeigt, wie sich die Lebenserwartung in Europa während Covid-19 verkürzt hat. Besonders drastisch fällt der Rückgang in Bulgarien aus. Gegenüber 2019 hat sich die durchschnittliche Lebensdauer dort im ersten Pandemiejahr um 17,8 Monate verkürzt, 2021 kam ein weiterer Rückgang von 25,1 Monaten hinzu. Nicht ganz so fällt die Entwicklung bei unseren polnischen Nachbar:innen aus. Aber auch hier hat sich auf die Gesamtbevölkerung bezogen die Lebenserwartung um rund 27 Monate verkürzt. Dagegen sind die Auswirkungen im DACH-Raum weniger ausgeprägt, wie der Blick auf die Grafik zeigt. In der Schweiz beläuft sich das Minus lediglich auf einen halben Monat. Die große Ausnahme stellt Norwegen da: Die Bewohner:innen des Landes leben jetzt 1,7 Monate länger als vor der Pandemie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.