Licht hat einen enormen Einfluss auf den menschlichen Organismus. Natürliches Tageslicht wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Die Lichtintensität variiert jahreszeitbedingt und fehlt uns vor allem in den Wintermonaten, wo wir zudem mehr Zeit in geschlossenen Räumen unter künstlichem Licht verbringen. Das wirbelt unseren Biorhythmus ordentlich durcheinander, wir werden schneller müde und fühlen uns antriebslos. Der Fachbegriff dazu ist SAD (Seasonal Affective Disorder). Hochwertige Vollspektrum LEDs, wie sie in concept light® Leuchten eingesetzt sind, können SAD entgegenwirken, weil sie dem natürlichen Tageslicht sehr ähnlich sind. Sie schaffen optimale Licht- und damit bessere Arbeits- und Lernbedingungen.

Biorhythmus orientiert sich am Tageslicht

Der einfachste Weg unsere innere Uhr ins Gleichgewicht zu bringen, ist Sonnenlicht zu tanken, an der frischen Luft. Tatsächlich verbringen wir aber weniger Zeit draußen als drinnen – zum Beispiel am Arbeitsplatz, in der Schule, bei Indoor-Freizeitaktivitäten oder zuhause. Gerade in der dunklen Jahreszeit fehlt es uns an Lichtstrahlung. „Ein durchschnittlicher wolkenfreier Sommertag erreicht bis zu 100.000 Lux, ein trüber Wintertag schafft dagegen nur rund 3.500 Lux“, wie Jan-Henrik Nikolai, Produktmanager der Deutschen Lichtmiete erklärt. Umso wichtiger wird für uns die Qualität der künstlichen Beleuchtung. Überall dort, wo in Arbeitsumgebungen natürliches Tageslicht nicht mehr ausreichend vorhanden ist, muss künstlich nachgeholfen werden. Wie die Beleuchtung am Arbeitsplatz gestaltet sein sollte, regelt die europäische Norm DIN EN 12464-1 „Beleuchtung von Arbeitsstätten – Arbeitsstätten in Innenräumen“. Die Anforderungen gelten dabei für Tages- und für Kunstlicht.

Künstliche Beleuchtung nahe am Lichtspektrum des Tageslichts

In vielen Büro- und Industrieumgebungen, Produktions- und Lagerhallen sowie in Schulen, Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen sind noch veraltete, energie- und CO2-intensive Leuchtstofflampen im Einsatz. Ihre Wirkung auf den Menschen zeigt sich besonders in den dunklen Wintermonaten, an langen Arbeits- und Schultagen – wir ermüden schneller und die Sehaufgabe wird für unsere Augen anstrengender. Vergleicht man das Lichtspektrum von Leuchtstofflampen mit natürlichem Tages- beziehungsweise Sonnenlicht, wird klar, warum das so ist: Das Spektrum der Leuchtstofflampen weicht erheblich von dem des Tageslichts ab. Daher ist eine künstliche Beleuchtung, die möglichst nahe an das Lichtspektrum des Tageslichts herankommt, essenziell für unser Wohlbefinden und unsere Produktivität. concept light® Leuchten mit Vollspektrum LEDs verbinden die klassischen Eigenschaften der LED und naturnahes Licht zu einem optimierten Lichtspektrum.

Hoher Farbwiedergabeindex, angenehmes Licht

Der Begriff Spektrum selbst bezeichnet den Bereich der Wellenlängen, die von einer Lichtquelle abgegeben werden. Diese Wellenlängen addiert unser Gehirn und erzeugt damit die Wahrnehmung „weißes“ Licht. Vollspektrum bezeichnet das gesamte Spektrum des Sonnenlichts – insbesondere zur Mittagszeit bei Sonnenhöchststand. Das menschliche Auge kann nur die Farben sehen, deren Wellenlängen auch in der lichterzeugenden Quelle enthalten sind und von dieser ausgestrahlt werden. Demnach beeinflusst die Zusammensetzung des weißen Lichts unsere Farbwahrnehmung. Gemessen wird das durch den Farbwiedergabeindex Ra (engl. CRI). Natürliches Sonnenlicht weist einen Ra-Wert von 100 auf. Je näher der Ra-Wert eines Leuchtmittels an 100 kommt, desto mehr entspricht die Farbwahrnehmung jener unter Tageslicht. Das heißt, je mehr sich die künstliche Lichtquelle dem Spektrum des natürlichen Sonnenlichts annähert, desto schonender und angenehmer ist es für Menschen.

Arbeits- und Lernerlebnis mit Wohlfühlcharakter

Durch ihre hohe Farbwiedergabe sorgen concept light® Leuchten mit Vollspektrum LEDs nicht nur für ein leuchtendes Wohlfühlerlebnis in Schule, Kita, Pflegeeinrichtung, Museum, Büro oder Shop, sondern eignen sich auch ideal für anspruchsvolle Arbeitsumgebungen wie Prüfplätze in der Textil- und Teppichherstellung, für Fertigungshallen, Lackierereien, Labors und Reinräume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.