Die London-Siegerin Mareike Miller und der fünfmalige Goldmedaillengewinner Michael Teuber tragen bei der Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele in Tokio die deutsche Fahne. Dies gab der Deutsche Behindertensportverband (DBS) am Montag bekannt. Die Rollstuhlbasketballerin aus Hamburg und der Radfahrer aus München führen die 136-köpfige deutsche Mannschaft bei der Zeremonie am Dienstag (13.00 Uhr MESZ/ARD) ins Olympiastadion.

Erstmals trägt wie bei den Olympischen Spielen ein Duo beim Einzug der deutschen Para-Sportler die Flagge – eine Frau und ein Mann. Das Team des DBS will damit wie viele weitere Mannschaften ein Zeichen für die Gleichberechtigung setzen. In Rio 2016 war Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm deutscher Fahnenträger.

Für Athletensprecherin Miller sind es die dritten Spiele, nach Gold in London gewann sie mit den deutschen Rollstuhlbasketballerinnen in Rio Silber. Teuber holte bei seinen bislang fünf Teilnahmen auf der Straße und der Bahn insgesamt fünfmal Gold und einmal Silber.

Michael Teuber hat 2018 die Veranstaltungsreihe Zukunft Gutes Wohnen als Referent unterstützt und mit seinem inspirierenden Vortrag über sein Leben die Teilnehmer begeistert. Das Team von Zukunft Gutes Wohnen drückt ihm und allen anderen Sportlerinnen und Sportlern die Daumen.

Photo © 2017 Oliver Kremer

1 comment
  1. Wir gratulieren ganz herzlich zur Bronze-Medaille. Michael Teuber ist heute im Zeitfahren auf den dritten Platz gefahren! Applaus und herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Und der 53-Jährige denkt noch lange nicht ans Aufhören. Paris 2024 ist ein festes Ziel! Respekt dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.