PROXIMUS INVEST, Tochtergesellschaft der Kölner PROXIMUS REAL ESTATE AG, hat sich ein weiteres Objekt für ihren PROXIMUS-Gesundheitsimmobilien-Fonds gesichert. Dieser Fonds ist nicht mehr im Vertrieb und weiteren Anlegern nicht zugänglich. Verkäufer der Immobilie in Landstuhl ist die Care Real Estate & Development GmbH & Co. KG. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. 

Das Gebäude in der Konrad-Adenauer-Straße 4 in der Landstuhler Innenstadt zeichnet sich besonders durch eine zukunftsweisende Holzhybrid-Bauweise aus. Die dreistöckige Immobilie besitzt rund 2.350 m² Mietfläche und ist voll vermietet. Ankermieter sind das MVZ Westpfalz und das American Medical Center, das auf die Behandlung von US-Bürger der nahegelegenen Ramstein Air Base spezialisiert ist. Zum Objekt gehören 76 PKW-Stellplätze. Landstuhl ist mit knapp 9.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt im Landkreis Kaiserslautern und gehört zu den deutschen Mittelstädten.

„Mit diesem Ankauf in Landstuhl ergänzen wir unseren Gesundheitsimmobilien-Fonds um ein architektonisch außergewöhnliches Objekt in modernster Bauweise. Mit dem am Start befindlichen Folgeprodukt PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland II wollen wir nun unsere erfolgreiche Investmentstory fortsetzen. Der Anlageschwerpunkt des neuen Fonds liegt neben klassischen Ärztehäusern auf Reha- und Klinikimmobilien, Betreutem Wohnen, Spezialimmobilien der Gesundheitswirtschaft sowie gemischt genutzten Objekten, beispielsweise in Form eines Gesundheitscampus.“

Klaus Doblinger, Leiter Portfoliomanagement der PROXIMUS INVEST

PROXIMUS wurde im Due-Diligence-Prozess rechtlich und steuerlich von Jebens Mensching PartG mdB, Hamburg, und technisch von Drees & Sommer beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.