Laut einer Studie des Cybersecurity-Unternehmens NordVPN verbringen die Deutschen mehr als 51 Stunden wöchentlich online – das sind mehr als 2 volle Tage die Woche und 111 Tage pro Jahr. Somit verbringen Deutsche im Schnitt 25 Jahre ihres Lebens im Netz.

Durchschnittlich beginnen die Deutschen jeden Tag um 9:14 Uhr mit dem Surfen im Internet – und melden sich erst um 21:24 Uhr wieder ab. Wie und womit aber verbringen wir die meiste Zeit unseres Online-Lebens?

Deutsche lieben es, Filme und Serien zu streamen

Die Deutschen verbringen die meiste Zeit mit dem Online-Streaming von TV-Sendungen und Filmen auf Netflix, Amazon Video oder Hulu. Für diese Aktivität wenden sie 5 Stunden und 19 Minuten pro Woche auf, ähnlich wie die US-Amerikaner, die 5 Stunden und 23 Minuten für dieselbe Aktivität aufwenden.

Nur eine Stunde weniger – 4 Stunden und 12 Minuten – verbringen die Menschen hierzulande mit ihren Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram und Twitter. Obwohl diese Online-Aktivität bei den Deutschen beliebt ist, glauben viele, dass genau diese Plattformen sie am meisten tracken.

„Social Media ist für die Deutschen wie eine Hassliebe. Sie verbringen endlose Stunden damit, sind aber gleichzeitig besorgt, wenn es um den Datenschutz der Plattformen geht. Aber erst, wenn wirklich etwas passiert, wie etwa durch eine Phishing-Attacke, einen Online-Betrug oder ein Datenleck, setzen sich die Deutschen mit ihrer Sicherheit im Internet wirklich auseinander. Dann ist es aber leider schon zu spät.“


Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre bei NordVPN

Musik und Videos sind unter den Top-Aktivitäten der Deutschen 

Musik hören ist ein wichtiger Zeitvertreib für die Deutschen. Für diese Aktivität wenden sie 3 Stunden und 35 Minuten pro Woche auf. Etwas mehr Zeit – 4 Stunden und 9 Minuten pro Woche – werden mit dem Ansehen von Videos auf Plattformen wie YouTube verbracht. 

Die Deutschen hören zwar gerne Musik, aber 43 % der Menschen hat das Gefühl, dass sie von ihren eigenen Geräten abgehört werden.

„Die Deutschen lieben das Internet, Filme und Serien – das wird vor allem sichtbar bei der Wahl der Passwörter. Eine Untersuchung von NordPass, die die 200 beliebtesten Passwörter in Deutschland enthüllte, zeigte, dass internet am häufigsten als Kennwort gewählt wird, um Konten zu sichern. Das Fatale ist, dass es nur wenige Sekunden dauert, bis dieses Passwort geknackt ist. Weitere beliebte Passwörter sind pokemon, starwars und naruto.“


Daniel Markuson, NordVPN

80 % der Deutschen gaben an, täglich auf das Internet angewiesen zu sein

Die NordVPN-Umfrage zeigte auch, dass 80 % der Deutschen zugaben, sich täglich auf das Internet zu verlassen. Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre bei NordVPN, gibt einige Tipps, wie User ihre Zeit im Internet angenehmer und sicherer gestalten können:

  • Sichere Passwörter verwenden: Das Erstellen von einzigartigen, komplexen Passwörtern ist unumgänglich für die Sicherheit – ein Passwort-Manager kann beim Erstellen und Speichern helfen.
  • Links und Anhänge genau unter die Lupe nehmen: Nutzer sollten nicht blindlings auf Links klicken, die von unbekannten Quellen stammen, diese können nämlich auf bösartige Seiten führen oder schädliche Software downloaden.
  • VPN (virtuelles privates Netzwerk) verwenden: Ein VPN verschlüsselt den Datenverkehr, sodass die Privatsphäre und persönlichen Daten im Netz sicher bleiben.
  • Finger weg von öffentlichen WLAN-Netzwerken: Hacker richten gefälschte WLAN-Hotspots ein, um ahnungslose User anzulocken. Sobald sich jemand dort anmeldet, kann der Hacker im Grunde alles sehen, was die Personen online tun.
  • Keine wichtigen Informationen preisgeben: Es versteht sich von selbst, dass User niemals ihre Passwörter, Bankdaten oder Adresse online weitergeben sollten. Andere persönliche Informationen können aber auch dazu verwendet werden, die Antworten auf Sicherheitsfragen zu erraten. Sie liefern Hackern sogar einen Hinweis darauf, wie das Passwort lauten könnte. 

„Die Zeit, die wir täglich im Internet verbringen, hat für viele von uns seit der Covid-19-Pandemie zugenommen. Und auch wenn viele von uns versuchen, ihr Leben auszubalancieren und die Stunden, die wir online verbringen, zu reduzieren, ist das oft ein Ding der Unmöglichkeit, da wir sowohl für unsere beruflichen Aktivitäten als auch für die meisten unserer Hobbys auf das Internet angewiesen sind.“

Daniel Markuson, NordVPN

Methodik: Die Umfrage wurde von NordVPN in Auftrag gegeben und von dem externen Unternehmen Norstat vom 18. bis 29. Juni 2021 durchgeführt. Die Zielgruppe der Umfrage waren in Deutschland ansässige Personen im Alter von 18-74 Jahren, und die Stichprobe wurde aus nationalen Internetnutzern gezogen. Es wurden Quoten für Alter, Geschlecht und Wohnort festgelegt. 

Über NordVPN 

NordVPN ist einer der weltweit fortschrittlichsten VPN-Anbieter, der bereits von Millionen von Internetnutzern verwendet wird. NordVPN bietet eine Double-VPN-Verschlüsselung, Onion Over VPN und garantiert Privatsphäre ohne Datenspeicherung. Eine der wichtigsten Funktionen von NordVPN ist der Bedrohungsschutz, der bösartige Webseiten, Viren, Tracker und Werbung blockiert. NordVPN ist rundum benutzerfreundlich, bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis und verfügt über 5.000 Server in 60 Ländern weltweit. Für weitere Informationen: nordvpn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.