Der Alternative Investmentfonds (AIF) investiert in Immobilien aus den Bereichen stationäre Pflegeheime, betreutes Wohnen, Tages- und ambulante Pflege. Bereits kurz nach Auflegung des »Verifort Capital HC1« konnte das Fondsmanagement eine Einrichtung für betreutes Wohnen mit Tagespflege in Niedersachsen als erstes Objekt für den Fonds erwerben. Mit weiteren Einrichtungen, wie einer betreuten Wohngruppe mit Intensivpflege in Merseburg und einem Pflegeheim für stationäre Pflege in Hannover, hatte der AIF Anfang dieses Jahres seine geplante Risikomischung erreicht.

“Aktuell sind wir in Verhandlungen für den Ankauf eines weiteren Objekts. Damit wäre der AIF dann nicht nur ausplatziert, sondern das Fondsvolumen auch komplett investiert.”

Frank M. Huber, CEO von Verifort Capital

“Wir sind sehr zufrieden mit dem Vertriebsaufbau, bei dem wir zahlreiche neue Vertriebspartnerinnen und -partner in Deutschland und der Schweiz für Investitionen in Sachwerte gewinnen konnten. Die Assetklasse Healthcare-Immobilien hat ihre Krisenresistenz unter Beweis gestellt und den langfristigen Wachstumstrend bestätigt.”

Rauno Gierig, CSO von Verifort Capital

Verifort Capital hat die pandemiebedingte Situation außerdem genutzt, um Vertriebs- und Kundenprozesse sowie die Kommunikationsstrategie weiter zu digitalisieren. Es ist gelungen, Verifort Capital als Qualitätsmarke für professionelle Immobilieninvestments im Markt zu etablieren und die Bekanntheit weiter zu steigern.

Als Nachfolgefonds ist der nächste Publikums-AIF  »Verifort Capital HC2« in Planung. Dabei handelt es sich um einen ESG-konformen Impact-Fonds nach Artikel 8, der das Spektrum der Sozialimmobilien erweitert, zum Beispiel um Ärztehäuser und Kitas. Außerdem plant Verifort Capital einen neuen Gewerbe-AIF mit Value-Add-Ansatz, der unter anderem in die Assetklassen Nahversorgung, Büro und Logistik investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.