Die Carestone Gruppe beginnt im nordrhein-westfälischen Goch mit dem Bau eines „Lebens- und Gesundheitszentrums“. Das auf die Entwicklung und Realisierung von Pflegeimmobilien spezialisierte Unternehmen aus Hannover investiert im Neubaugebiet „Neu-See- Land“ der 35.000-Einwohner-Stadt. Auf einer Bruttogeschossfläche von 6.300 m2 entsteht ein modernes Seniorenzentrum im KfW-55-Standard, das Stationäre Pflege und Betreutes Wohnen sinvoll kombiniert und damit zukunftsweisende Pflegeplätze im Kreis Kleve schafft. Die Fertigstellung soll im dritten Quartal 2022 erfolgen. Als erfahrener Betreiber konnte die WH Care Holding gewonnen werden.

Der Neubau am nordöstlichen Rand der Innenstadt von Goch entsteht nahe eines künstlich angelegten Sees neben modernen Ein- und Mehrfamilienhäusern und bietet Platz für 80 stationäre und rollstuhlgerechte Pflegeplätze in Einzelzimmern. In einem aufgesetzten Staffelgeschoss entstehen weitere 15 barrierefreie und auf Betreutes Wohnen ausgelegte Wohneinheiten mit attraktiven Zuschnitten und Balkonen.

„Mit dem ‚Lebens- und Gesundheitszentrum‘ in Goch realisieren wir ein weiteres zeitgemäßes und modernes Zuhause für Seniorinnen und Senioren in direkter Nähe zu Wohnungen für Familien. Wir integrieren so Gemeinschaft und Geborgenheit in ein lebendiges Umfeld, wodurch generationsübergreifende und zukunftsweisende Wechselbeziehungen entstehen. Damit gewinnt sowohl die Stadt Goch als auch die Pflegeeinrichtung an Attraktivität. Gleichzeitig bieten wir privaten Investoren mit unserem Konzept die Möglichkeit, nicht nur dringend benötigte Pflegeplätze zu schaffen, sondern selbst gezielt für die eigene Altersvorsorge investieren zu können. Erst das enge Zusammenwirken aller Projektpartner macht ein solches – gleich in mehrfacher Hinsicht wichtiges Projekt – möglich“.

Ralf Licht, Chief Developement Officer und Geschäftsführer der Carestone Gruppe

Der Verkaufsstart der einzelnen Apartments für Privatpersonen ist bereits erfolgt.

Derzeit finden für das ‚Lebens- und Gesundheitszentrum‘ in Goch die vorbereitenden Maßnahmen statt, so wird für den Bau des Kellers eine temporäre Wasserhaltung errichtet. „In enger Abstimmung mit der Stadtentwicklungsgesellschaft und den Genehmigungsbehörden haben wir ein umweltverträgliches Konzept entwickelt, um die anfallenden Grundwassermengen wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zuzuführen“, so Licht.

Mit der WH Care Holding aus Garbsen bei Hannover hat Carestone einen erfahrenen Betreiber gefunden, der bereits an 19 Standorten in ganz Deutschland Lebens- und Gesundheitszentren betreibt. Marcus Mollik, CEO der WH Care Holding: „Auch am Standort Goch werden wir jene Philosophie mit Leben füllen, für die unser Unternehmen steht: `Willkommen zu Hause`. Im Fokus steht dabei das Wohlbefinden der Seniorinnen und Senioren sowie unser Anspruch, ihren Alltag aktiv und lebensfreudig zu gestalten. In der Zusammenarbeit mit Carestone ist uns das bereits an anderen Standorten hervorragend gelungen.“ Interessierte können sich unter www.wh-care.de über das Angebot der WH Care informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.