Die TREUCON Gruppe Berlin (TREUCON) kann das planmäßige Closing für ein achtteiliges Core-Portfolio in der Asset Klasse Pflege / Healthcare mit Objekten in den neuen Bundesländern und in Baden-Württemberg vermelden. Den Kaufvertrag hatte TREUCON bereits Ende 2020 mit Objektgesellschaften abgeschlossen, die zu einem der namhaftesten börsennotierten Immobilienkonzernen in Europa zählen. Die Standortschwerpunkte liegen in Berlin / Brandenburg, Sachsen, Thüringen und in einem Fall im Schwarzwald. 

Das Sondervermögen LUISE umfasst insgesamt 540 Pflegeapartments und 490 Wohneinheiten im Betreuten Wohnen mit einer Gesamtfläche von 64.166 Quadratmetern. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC) war mit der Transaktionsberatung beauftragt und strukturierte das europaweite Investoren-Bieterverfahren für das Fondsportfolio, das in den 90-er Jahren emittiert wurde.

TREUCON managte die Bestandsobjekte des Sondervermögens seit 1999 im Fonds- bzw. Asset-Management. Darüber hinaus ergänzte TREUCON den Portfolioverkauf mit zwei weiteren Value-Add Objekten an Standorten im Land Brandenburg und im Land Sachsen. 

„Wir haben den Closingprozess im Sinne unserer Investoren und in Erwartung weiterer Regulierungen der regionalen Pflegemärkte durchgeführt. Die Beeinträchtigungen durch Corona waren durch ein äußerst professionelles Betreibermanagement eher überschaubar. Der Käufer übernimmt mit CERES ein sehr gut bewirtschaftetes und diversifiziertes Portfolio.“

Thomas Doll, geschäftsführender Gesellschafter der TREUCON-Gruppe Berlin

TREUCON wurde rechtlich und steuerlich von Spek & Kämpf Rechtsanwälte Steuerberater vertreten. Für den Käufer war die Berliner Kanzlei Jung & Schleicher tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.