Am 28. Januar 2020 überreichte der Bundestagsabgeordnete Dr. h.c. Albert H. Weiler gemeinsam mit der WiBU-Gruppe, vertreten durch André Prentkowski (Vorstand) und André Scholz (Prokurist) sowie Friedrich Trapp (Karla Kämmer Beratung) die Ergebnisse der Parkgespräche im Münsterland an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Deutschen Bundestag.

Name des Bildes

Jens Spahn war bei den Parkgesprächen im Münsterland im Juni letzten Jahres auch selbst anwesend, um mit den Teilnehmern persönlich brisante Themen zu besprechen.
Bei dieser Gelegenheit brachte er zum Ausdruck, es sei für ihn ein Anliegen, dass die Politik den größtmöglichen Beitrag dazu leistet, das Image der Pflege in der Gesellschaft nicht nur nachhaltig zu verbessern, sondern ihr einen neuen, höheren Stellenwert zu ermöglichen.
Der Bundesminister versicherte den anwesenden Überbringern des Ergebnispapiers der Parkgespräche in Berlin, sich den formulierten Forderungen anzunehmen und eine baldige Rückmeldung an Herrn Dr. Weiler zu geben. Die Überbringer versicherten Herrn Spahn, dass auch er auch über die Ergebnisse der nächsten Parkgespräche informiert werde, die im November dieses Jahres stattfinden sollen.

Der Besuch des Bundesministers erfolgte durch die Initiative des Bundestagsabgeordneten Albert H. Weiler, der die politische Schirmherrschaft für die Parkgespräche übernommen hat. Herr Weiler wird sich auch weiterhin in dieser Rolle für ein besseres Image der Pflege einsetzen und auch die nächsten Parkgespräche begleiten.

Unter dem Motto „Lust auf Zukunft – Wie kann das Image der Pflege in der Gesellschaft nachhaltig verbessert werden?“ werden die Initiatoren auch 2020 wieder Geschäftsführer und Vorstände der Pflegewirtschaft unterschiedlicher Trägergesellschaften zu einer weiteren Folge der Parkgespräche einladen. Die Ergebnisse der Veranstaltung sollen weiterführend dazu beitragen, dem hoch gesteckten Ziel der Veranstaltung näher zu kommen.

siehe auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.