11.07.2018
Kategorie: CK Personalmangel, PA Blickpunkt
Tanja Ehret

C&S zeigt Lösungen für den Pflegenotstand

Aktuell sofort verfügbare technische Lösungen für den Pflegenotstand und
mittelfristige Pflegeinnovationen stehen bei der C&S Computer und Software GmbH im Mittelpunkt bei Ihren Auftritt im Rahmen des Kongresses des Zukunftsrates der Bayerischen Wirtschaft am 16.Juli 2018 in München. 


2018 macht der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft das weite Feld der Gesundheit zu seinem Schwerpunktthema. Auf dem diesjährigen Kongress am 16. Juli 2018 in München wird die vbw Studie Gesundheit und Medizin – Herausforderungen und Chancen vorgestellt. Sie zeigt die zentralen Entwicklungen im Gesundheitssystem auf, benennt Chancen und Potenziale neuer Technologien und verdeutlicht die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für den Standort Bayern. Aufbauend auf diesen
Erkenntnissen gibt der Zukunftsrat bei seinem Kongress klare Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

 

Mit Doku2Go bietet C&S ein modernes Arbeitsmittel für Pflegekräfte. Im gewohnten Formfaktor Smartphone können Abweichungsberichte per Sprache eingeben werden. Direkt beim Bewohner werden Vitalwerte erfasst, Arbeitspläne abgerufen und Notfallnummern unmittelbar angewählt. Die Koppelung an Assistenzsysteme ermöglicht neue Formen der anlassbezogenen Pflege. Assistenzsysteme für Pflege, Betreuung und Komfort. Auf der Basis von Paul, einem persönlichen Assistenten für unterstütztes Leben im Alter zeigen wir eine Integration des AAL-Systems in die Pflegeplanung eines Pflegedienstes. Ziel ist es, dass ältere Menschen länger in der eigenen Häuslichkeit verbleiben können.

 

MobiAssist ist ein Assistenzsystem für demenziell Erkrankte und deren Angehörige, das  im Rahmen eines BMBF-Projekts unter anderem gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln, der Charité Berlin und der Universität Siegen entwickelt wurde.
Im Bereich Assistenzrobotik forscht die C&S in BMBF-Projekten an sicheren und flexiblen Mensch-Roboter-Interaktionsszenarien (SINA, NIKA) um ein kontextsensitives und positiv soziales Nutzererlebnis für Pflegebedürftige zu schaffen. Gemeinsam mit der Universität Augsburg (Lehrstuhl Prof. Dr. Reif) und dem vom ZD.B geförderten studentischen Innovationslabor für „Kollaborative Robotik“ werden erste Prototypen entwickelt.

 

Nutzen für die Pflege

C&S Lösungen für die Pflege optimieren Prozesse innerhalb von Einrichtungen und Diensten, verbessern die Qualität der Pflege, reduzieren den Stress der Pflegekräfte und senken gleichzeitig die Kosten.

Hier kommen Sie zur Anmeldung: https://www.vbw-bayern.de/vbw/Aktionsfelder/Innovation-FT/Forschung-und-Technologie/ZKR-Kongress-2018-Termin-2.jsp 


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
17.10.2018
Eva-Luise Köhler

Ehrlich gesagt spreche ich nicht von Umgang mit Menschen, sondern vom Miteinander. Das heißt allerdings nicht, dass Menschen im Miteinander nicht oftmals hinten runterfallen. ...


IM BLICKPUNKT
15.10.2018
ARD/ZDF-Onlinestudie 2018

In diesem Jahr sind demnach 63,3 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online, dies entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent. Die Steigerung liegt ...


NEUESTE BEITRÄGE
16.10.2018
Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und die Bewohner sind

Professionelles Einrichtungskonzept als nachhaltiger Erfolgsfaktor in der Pflege – Wie wichtig eine gute Einrichtungskonzeption für die Außenwirkung, Mitarbeiterbindung und ...


05.10.2018
BIOLOGISCH WIRKSAMES LICHT ERSTMALS FÜR DEN MOBILEN EINSATZ

Die Stehleuchte Vivaa Free macht biologisch wirksames Licht für alle Menschen in allen Räumen zugänglich. Das lichttechnische Know-how wird nun in der wohnlichen Stehleuchte ...


24.09.2018
Intuitive Orientierungshilfen

Das Klo vor lauter Schildern nicht mehr sehen Statt vor der Badezimmertüre einen Schilderwald zu installieren, kann man beispielsweise die Türe offen stehen lassen. Ein ...


14.09.2018
„Unsere Mitarbeiter geben an, dass sie in den Mittagsstunden kaum mehr müde sind und vor allem nachts besser schlafen.“

In welchen Bereichen (öffentlich/nicht öffentlich) wird VTL (Visual Timing Light) bei Ihnen überall eingesetzt?  Gerd Bekel: VTL wird bei uns flächendeckend in beiden ...


04.09.2018
Gesundheitsversorgung 4.0 - Pflegebetten im digitalen Zeitalter

Seit 2016 wird vom Verein Oberfranken Offensiv das Projekt "Gesellschaft 4.0 - Digitale Kommune" gefördert. Im Rahmen eines Wettbewerbs hatten sich die Stadt Wallenfels ...


Xing
LinkedIn Logo