10.08.2017
Kategorie: PG Ministerien, PA Blickpunkt
Tanja Ehret

Spitzenpolitiker diskutieren bei Landespflegekammer vor der Bundestagswahl

Podiumsdiskussion und Speed-Dating mit Bundestagskandidatinnen und –kandidaten an der Universitätsmedizin in Mainz

 

Der diesjährige Bundestagswahlkampf ist in vollem Gange und auch pflegepolitische Themen spielen, richtigerweise, eine immer größere Rolle. Die professionell Pflegenden stellen  die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen dar und sind somit eine der tragenden Säulen der Gesundheitsversorgung in der Bundesrepublik. Innovation und eine in die Zukunft gerichtete  Gesundheitsversorgung bedeuten auch, den Kolleginnen und Kollegen mehr Verantwortung, Ressourcen und Gestaltungsmöglichkeiten zu geben. 


Als Interessenvertretung der Pflegefachpersonen in Rheinland-Pfalz möchten wir unseren Mitgliedern einen umfassenden Einblick über die pflegepolitischen Positionen der Parteien zur Bundestagswahl 2017 ermöglichen. Wir haben Spitzenpolitikerinnen und -politiker für eine Podiumsdiskussion mit anschließendem Speed-Dating gewonnen. Dabei werden sich die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien nach einer etwa einstündigen Diskussionsrunde, die vom „heute“-Sprecher Ralph Szepanski und Vizepräsidentin Sandra Postel moderiert wird, in den direkten Austausch mit dem Publikum begeben. Angedacht ist, dass die Kandidatinnen und Kandidaten zu den Anwesenden gehen und nach 10 Minuten Gespräch die Gruppe wechseln, so dass alle Kandidatinnen und Kandidaten mit allen Zuschauern ins Gespräch kommen können.  Teilnehmen werden Erwin Rüddel, pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, Dr. Joe Weingarten, der sozialdemokratische Kandidat im Wahlkreis Bad Kreuznach,  Tabea Rößner, Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen Grünen zur Bundestagswahl, Manuel Höferlin, der die FDP Rheinland-Pfalz als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl führt sowie Martin Malcherek, Wahlkreiskandidat der Linken in Mainz.

 

Wer am 17. August 2017 am pflegepolitischen Abend der Landespflegekammer ab 18:00 Uhr im Hörsaal der Hautklinik, Geb. 401 H, der Universitätsmedizin in Mainz (Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz) dabei sein möchte, kann eine Mail an info@pflegekammer-rlp.de senden. 70 Plätze sind insgesamt zu vergeben. Also am besten gleich anmelden. 


Keine Kommentare

Keine Kommentare gefunden.
Falls Sie einen Kommentar abgeben wollen, müssen Sie sich vorher einmalig registrieren.
 
IM INTERVIEW
18.05.2018
Erwin Rüddel, Politiker

Die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege werden wir gewährleisten. Parallel benötigen wir einen Runden Tisch ...


IM BLICKPUNKT
24.05.2018
Kennen Behörden ihre eigenen Gesetze und Vorschriften nicht? Aktuelle Nullschwellen-Petition macht Druck auf die baden-württembergische Landesregierung

Wenn betreute Seniorenwohnungen nach den Vorstellungen der Wirtschaftsministerin und der Ministerialdirigentin gebaut werden, entstehen unnötige Mehrkosten, allein schon durch ...


NEUESTE BEITRÄGE
25.05.2018
Wohn-Pflege-Gemeinschaften leicht gemacht – Werkzeugkoffer bietet in Rheinland-Pfalz praxisnahe Unterstützung

Lebensqualität im Alter bedeutet für viele Menschen selbstbestimmt zu wohnen, soziale Kontakte zu haben und bei Bedarf individuell angepasste Pflege- und Betreuungsleistungen zu ...


15.05.2018
„Die Mittel, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und Demenzkranke im Alltag zu unterstützen, sind in vielen Punkten ähnlich.“

Einen hohen Stellenwert haben dabei auch Kindertagesstätten und Kindergärten, die, neben Pflegeeinrichtungen und altersgerechten Wohnungen, einen festen Platz in einem Quartier ...


02.05.2018
50 aktive Rentner gründen ein Senioren-Dorf - Willkommen im Uhlenbusch

Es bedurfte jedoch zunächst neun Jahre unermüdlicher Arbeit, etlicher ausgeklügelter und verworfener Pläne, hartnäckiger Gespräche mit Banken und viel, viel Herzblut, bevor ...


24.04.2018
„Wir machen uns große Sorgen, ob die neue, beschlossene, generalistische Ausbildung das Problem des Fachkräftemangels tatsächlich beheben kann.“

Unsere Gesellschaft wird immer älter, der Anteil an Senioren steigt stetig. Wie bzw. mit welchen Strategien/Konzepten richten Sie sich auf die veränderten Bedürfnisse und ...


13.04.2018
Wohnen im Alter: „WohnPunkt RLP“ bringt Wohn-Pflege-Gemeinschaften auf den Weg – Startschuss für fünf weitere Modellkommunen

Das Sozialministerium fördert mit dem wegweisenden Projekt „WohnPunkt RLP“ den Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften in kleinen ländlichen Gemeinden. ...


Xing
LinkedIn Logo