Prof. Dr. Gesine Marquardt, Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten / Leiterin Arbeitsgruppe „Architektur im demografischen Wandel“ an der TU Dresden 

 

Nach dem Studium der Architektur an der Universität Stuttgart schloss sich 2007 die Promotion an der TU Dresden an. Ihr wurden in dieser Zeit u. a. die folgenden Preise verliehen, wie 2007 der Kurt-Beyer-Preis der Fakultäten Architektur und Bauwesen der TU Dresden sowie der Georg-Helm-Preis der TU Dresden und 2008 der Deutsche Studienpreis der Körber-Stiftung Hamburg.

Seit 2001 arbeitet sie im Büro Cooperation_4 Architekten, Dresden und war bis 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozial- und Gesundheitsbauten (Prof. Dr.-Ing. Schmieg), Fakultät Architektur, TU Dresden.
Seit 2012 leitet sie an der TU Dresden die DFG-geförderte Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Architektur im demografischen Wandel: Anpassung der Gebäudestrukturen des Sozial- und Gesundheitswesens an eine alternder Gesellschaft“.

Ausgewählte Forschungsprojekte führte sie auch ins Ausland:
Im Juli 2003 mit dem Besuch der Summer School "Design and Dementia" an der University of Stirling, Großbritannien (DAAD-Stipendium) sowie 2009 - 2010 als Visiting Scientist am Memory and Alzheimer's Treatment Center an der Johns Hopkins University in Baltimore, MD, USA.
Frau Dr. Marquardt ist Mitglied im Expertenrat zur Einrichtung eines Masterstudiengangs „Demenz“ an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke
  

gesine.marquardt@caretrialog.de

 

IM INTERVIEW
18.01.2019
Jens Nagel, Hemsö

Wir werden ganz klar stärker in weitere Assetklassen der sozialen Infrastruktur investieren. Außerdem steht die Modernisierung von Bestandsobjekten im Mittelpunkt. Des Weiteren ...


IM BLICKPUNKT
21.01.2019
Studie "Lösung des Ärztemangels auf dem Land"

Nur wenige, der in den Kommunen Verantwortung tragenden Akteure haben das notwendige Wissen wie dem Ärztemangel vor Ort zu begegnen ist. Bislang bestand auch kaum die ...


NEUESTE BEITRÄGE
22.01.2019
Wohnen ist Leben

Kaum sind die eigenen Kinder aus dem Haus, und die können gerne mal bis Mitte Vierzig bleiben, wird es wieder ernst. Patchworks aller Art bringen erneut Kinder ins Spiel, und auf ...


27.12.2018
Eine Allianz für Migranten

Frau Öztürk, warum brauchen wir eine bundesweite Initiative für Migranten mit Demenz? Weil es immer noch zu wenig Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund gibt. Und ...


12.12.2018
Multitalent Ruhesessel: Geborgenheit, Ruhe, Entlastung und Teilhabe

Ausruhen, Entspannen, Fernsehen, Lesen, Gemeinsamkeit genießen – die Einsatzzwecke für bequeme Ruhesessel sind in Senioren – und Pflegeeinrichtungen genau so vielfältig wie ...


23.11.2018
Digitalisierung – das Hype-Thema der Stunde

In seinem Grußwort machte Dr. Heiner Garg, Sozialminister in Schleswig-Holstein, deutlich, was es für einen erfolgreichen digitalen Wandel in den nächsten Jahren brauchen wird ...


15.11.2018
„Der Markt braucht eine regionale Versorgung sowie Spezialangebote.“

Wie nehmen Sie den deutschen Pflegemarkt heute aus Ihrer Position heraus wahr?   Dr. Christian Kleikamp: Aus meiner Sicht zeigt sich der Pflegemarkt mit dem Willen, positiv ...