Thomas Martins winterliches Rezept:

Thomas Martin, der Zweisternekoch aus dem Louis C. Jakob Restaurent in Hamburg, hat uns sein persönliches Winterrezept zusammengestellt: Geschmorte Ochsenschulter mit Rotweinreduktion, glasierten Möhrchen und Kartoffelschaum. Da läuft einem schon beim Lesen "das Wasser im Mund zusammen".

>> zum Rezept

Mario Kotaskas Weihnachtsmenü

Mario Kotaskas ganz persönliches Weihnachtsmenü 2016 beginnt mit einem Salat von Herbsttrompeten mit Birnen und Speck. Den Hauptgang bildet Seeteufel aus dem Glühweinsud mit Nuss-Rosenkohl. Und zum süßen Abschluss gibt es Lebkuchen-Eisparfait mit Blitzbratapfel als Dessert. Alle Rezepte sind für vier Personen konzipiert.

>> zu den Rezepten

 

Foto: Alexander Herrmann

Petersilienwurzelcremesuppe mit gerösteten Haselnüssen

Ein perfekter, cremiger Start in das Weihnachtsmenü von Alexander Herrmann ist eine leckere Petersiliencremesuppe mit gerösteten Haselnüssen. Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht.

>> zum Rezept

 

Foto: Alexander Herrmann

Rinderbraten mit Rotwein, Speckknöpfle und gebratenem Rosenkohl

Als Hauptspeise empfiehlt Alexander Herrmann einen klassischen, weihnachtlich angehauchten Rinderbraten mit Rotwein. Dazu gibt es selbstgemachte Speckknöpfle und feinen, gebratenen Rosenkohl.

>> zum Rezept

 

Foto: Alexander Herrmann

Weihnachtsmenü-Nachspeise: Apfelstrudel im Glas

Den Abschluss des Alexander-Herrmann-Weihnachtsmenüs bildet ein Apfelstrudel im Glas. Ein heiß-kalt-knuspriges Wechselspiel der Aromen.

>> zum Rezept

 

Rotbarschfilet in Zimt-Cornflakes-Mantel

Ein perfekter Start in den Winter ist dieses leckere Essen, das unser Kooperationspartner ABConcepts für Sie zusammengestellt hat. Zimt ist eines, wenn nicht das Wintergewürz, wo sofort weihnachtliche Gedanken aufkommen - dieses Mal durchaus ungewöhnlich in der Kombination mit Fisch...probieren Sie es aus.
>> zum Rezept 

Vital-ABC-Smoothie

Zum Start in den Sommer hat unser Kooperationspartner ABConcepts ein erfrischendes Rezept für Sie zusammengestellt. Freuen Sie auf viele frische Früchte wie gelbe und grüne Kiwi, Orange und Himbeere...probieren Sie es aus.

>> zum Rezept

Pfannkuchentorte mit Knoblauch, Champignons, Zucchini und Basilikum

Der Frühling ist da. Und damit steigt auch die Lust auf frische, vitaminreiche und leichtere Kost. ABConcepts hat ein leichtes und schnell zuzubereitendes Gericht für Sie kreiert. Pfannkuchen mal nicht süß sondern herzhaft! Ein schönes, leckeres Gericht für den Mittagstisch.

>> zum Rezept

Glückskekse

Jeder kennt sie aus chinesischen Restaurants, nun können wir mitmachen: Backen Sie zu Silvester Ihre eigenen Glückskekse! Die Anleitung von Enie van de Meiklokjes ist simpel, was es aber braucht, sind Ihre Ideen für ganz viele Wünsche im Neuen Jahr. Einfach auf kleine Zettel schreiben, kurz vor der Garzeit in die kleinen Teige einrollen – fertig!

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Vorspeise: Japanische Kastanie mit Mayonnaise und weißen Trüffeln

Schluss mit zu viel Fett, hin zum leichten Genuss: So, wie Tim Raue in seinem Berliner Restaurant am liebsten asiatische Speisen serviert, empfiehlt er ein dementsprechend exotisches Weihnachtsmenü. Den Auftakt bildet eine gebackene Dim Sum-Variation: ummantelte japanische Kastanie mit einer Garnitur aus Mayonnaise und weißen Trüffeln.

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Hauptspeise: Peking-Ente – Inspiration Tim Raue

„Wenn Du eine Peking-Ente auf die Karte nimmst, muss sie unvergleichlich sein,“ gab die Frau von Tim Raue zu bedenken. So widmete der preisgekrönte Gourmet ihr dann auch diese Inspiration: Ein Hauptgang, der die Ente separiert auf drei verschiedenen Tellern präsentiert. Da sind viel Vorbereitung, Stehvermögen und Timing gefragt...

>> zum Rezept 

 

Weihnachtsmenü-Nachspeise: Amedei Chuao

Zum Verständnis: Amedei ist ein toskanischer Hersteller besonders feiner Schokolade, die Sorte Chuao bezeichnet Zartbitter mit einem Kakaogehalt von 70 Prozent. Mit 100 Prozent Fantasie und Liebe hat Tim Raue daraus ein Dessert kreiert, das die Schokolade in Blätter gießt, auch mit Mandarine und indischer Tamarinde harmoniert.

>> zum Rezept

 

Vanillekipferl

Wer kennt sie nicht noch aus seiner Kindheit - die Vanillekipferl, ein Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. ABConcepts hat dieses Rezept wiederr aufleben lassen, es wird in vielen Pflegeheimen zu Weihnachten jetzt in den Wohnküchen zubereitet. Machen auch Sie mit...

>> zum Rezept

Marzipan-Makronen

Mhm Marzipan - eine Zutat, die speziell zu Weihnachten nicht wegzudenken ist aus der Küche. Lecker! Backen auch Sie das Rezept von ABConcepts nach! Es ist ganz einfach, schnell gemacht und rundet Ihr Plätzchensortiment perfekt ab.

>> zum Rezept

Eiweißbrot mit schneller Lachs-Rillettes

Klingt im ersten Moment „nur“ gesund, besticht im nächsten gleich mit einer Köstlichkeit: dieses nahrhafte Brot, das Enie van de Meiklokjes mit dem bekannten französischen Aufstrich garniert. Zudem sorgen jede Menge verschiedene Kerne für den richtigen Biss. Der beste Beweis, dass „schnell“ auch besonders und lecker sein kann!

>> zum Rezept

 

Bûche de Noël

Einen Weihnachtsbaumstamm haben Sie bisher wohl nur als Dekoration für Ihr Wohnzimmer oder irgendwo in Ihrer Einrichtung geplant. Enie van de Meiklokjes präsentiert jetzt den sonst so holzigen „Bûche de Noël“ als französisches Feiertags-Dessert: ein lockerer Biskuitboden, umhüllt von dunkler Schokoladencreme, die Sie per Gabel kreativ zum Baumstammmuster umwandeln können!

>> zum Rezept

 

Macadamia-Florentiner

Aufgrund ihrer erst eingekochten, dann fest gebackenen Zucker-Nuss-Masse sind Florentiner immer wieder eine echte Herausforderung für den festlich gestimmten Gaumen... Doch Dank der von Enie van de Meiklokjes eingestreuten Aprikosen kommt das traditionelle toskanische Weihnachtsgebäck hier zu einer saftigen Geltung.

>> zum Rezept

 

Vollkorn-Bagels

Die typisch amerikanischen Bagels – ursprünglich von jüdischen Europa-Einwanderern eingeführt – mal als „vollwertige“ Variante: Enie van de Meiklokjes mixt den Hefeteig mit Vollkorn-Dinkelmehl und zarten Haferflocken. Als weiteren Clou serviert sie zum abgekühlten Gebäck drei verschiedene Cremes mit Feta, Tomaten oder Marmelade.

>> zum Rezept

 

Kürbis-Gugelhupf

„Gugelhupf“ gilt allgemein als süddeutsch-elsässisch-österreichischer Begriff für Napfkuchen. Außerdem ist seine hohe Form, die den Teig schön gleichmäßig garen lässt, beliebt. Enie van de Meiklokjes hat den traditionellen Nachmittagsschmaus für die Jahreszeit passend gemacht: Das besondere Aroma stammt vom kräftigen Hokkaidokürbis.

>> zum Rezept 

 

Käse-Lollies

Sieht sie nicht zum Anbeißen aus...? Mindestens so lecker sind auch die Rezepte ihrer TV-Kochshow „Sweet & Easy – Enie backt“, immer samstags um 13:30 Uhr bei sixx. Zum Auftakt ihrer Ofen-Empfehlungen kommen hier herzhafte Käse-Lollies: Pikantes mit Chili zum Knabbern zwischendurch von Enie van de Meiklokjes!

>> zum Rezept

 

Barbaras Weihnachtsbraten mit Rotwein-Pflaumen-Soße

„An keinem Rezept habe ich so viel herumexperimentiert wie an diesem,“ seufzt die Gesundheitsberaterin Barbara Rütting. Aber: Dank ihrer „vollwertigen“ Mühen wurde dieser (fleischlose) Braten dann auch einzigartig! Und von wegen, Veganer gönnen sich nichts: Allein die Rotwein-Pflaumen-Soße ist die beste Feiertagskrönung...

>> zum Rezept

 

Weihnachtskekse

Nein, hier wird kein Koch in die Röhre geschoben... Sondern so, wie Meistergourmet Tim Raue die Arme verschränkt, will erst einmal auch sein Plätzchenteig eingerollt sein. Bevor seine Weihnachtskekse dann einen Vorgeschmack auf die nahenden Feiertage geben. Zitrone und kandierter Ingwer sorgen bei dem lockeren Gebäck für die besondere Duft- und Gaumennote...

>> zum Rezept 

 

Kartoffel-Blumenkohl-Tomaten-Auflauf

Gemüseaufläufe aus dem Ofen stehen hoch im Kurs, sind auch in Pflegeeinrichtungen beliebt. Dass es dabei mittags nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan sehr vollwertig zugehen kann, beweist die Politikerin und Gesundheitsberaterin Barbara Rütting: Statt Béchamelsoße kommt bei ihr Cashewsahne und zum Überbacken (statt Käse) ein Flockenmix zum Einsatz.

>> zum Rezept

Quiche

Die gebackene französische Quiche (zu Deutsch: Torte) ist nicht zuletzt bekannt für ihren Guss aus Eiern, Sahne und Käse. Barbara Rütting hat dazu eine „abgespeckte“ Variation entwickelt, nämlich für Veganer – und somit ausgerechnet ohne den typischen Guss... Die Hauptrollen beim Mittag- oder Abendessen übernehmen bei der Schauspielerin stattdessen u.a. verschiedene Gemüse und nahrhafte Kerne.

>> zum Rezept

 

Vollkornwaffeln

Leckere Waffeln gehören bei Barbara Rütting zum Sonntagsfrühstück. Aber die gebackenen Knusperteile aus dem heißen Eisen gehen eigentlich immer, auch als Nachtisch. Hier in der so vollwertigen Variante (mit Vollkornweizen, Dinkel oder Karmut) wie auch als vegane Fassung ohne Ei. Bestrichen etwa mit verschiedenen Pürees, wird daraus ganz schnell eine echte Schlemmerei...

>> zum Rezept 

 

Kartoffelgratin mit Apeflkruste

Ein Kartoffelgratin mal anders und das gleich mit drei verschiedenen Saucen zur Auswahl: Tomaten-, Bechamel- oder Spinat - je nach Gusto. ABConcepts hat hier ein sehr leckeres Rezept entwickelt.

 

>> zum Rezept

Fitness Burger

Für alle Burger-Liebhaber hat ABConcepts eine schmackhafte Alternative kreiert: den Fitness-Burger. Ohne Fleisch, dafür aber mit frischem Gemüse und Obst schmeckt er lecker und leicht und ist gesund.

 

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Vorspeise: Maronensuppe mit schwarzer Trüffel

Maronen – auch  Esskastanien genannt – gelten von jeher als ganz edle Köstlichkeit des Winters. Sternekoch Johann Lafer empfiehlt sie als Auftakt für sein weihnachtliches Drei-Gänge-Menü. Dekoratives I-Tüpfelchen ist allerdings nicht nur die Sahnehaube, sondern ebenso frisch gehackter Trüffel...

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Hauptspeise: Rehrücken mit Selleriepüree, Kartoffelblinis und Preiselbeeren

Der zweite Gang von Johann Lafers Weihnachtsmenü serviert mit Rehrücken gleichfalls eine klassische Spezialität der kalten Jahreszeit. Der mehrfach preisgekrönte Herdzauberer garniert das Wild mit saisonalem Gemüse. Besonders raffiniert ist die Kartoffel-Variante: In Form von Blinis wird die gelbe Knolle knusprig ausgebacken.

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Nachspeise: Bratäpfel mit Marzipanfüllung und Vanillesoße

Mh, wie das aus dem Ofen duftet! Auch Johann Lafer kennt die Bratäpfel aus seiner Kindheit in der Steiermark – für den Österreicher das perfekte Dessert, das ein Weihnachtsmenü abrundet. Natürlich gefüllt mit Marzipan. Und am besten schmeckt dazu eine ebenso beliebte, selbst gemachte Vanillesoße...

>> zum Rezept 

 

Wirsingpäckchen mit Frischkäsefüllung an Joghurt-Kräutersoße dazu Petersilienkartoffeln

Mit diesem Rezept können Sie Päckchen auf dem Teller auspacken. Passend zur Weihnachtszeit hat ABConcepts mit den Wirsingpäckchen ein schmackhaftes Menü entwickelt. Die delikate Käse-Füllung ist in frischem Wirsing eingepackt und mit einer krossen Panade umhüllt. Ein Genuss für jedermann…  

>> zum Rezept

   

Hagelzuckerkekse

Manch ein Kinofilm hat dafür gesorgt, dass uns das Wasser im Mund zusammenlief. Im Spätsommer 2012 ist das „Oma & Bella“, eine historische Dokumentation um die hoch betagten Hobby-Köchinnen Regina Karolinski und Bella Katz. Bis das echte Kochbuch zum Film fertig ist, haben sie zum Knabbern nebenbei schon einmal ein so simples wie leckeres Rezept aus dem Nachlass ihrer jüdischen Familien verraten.

>> zum Rezept 

 

Weihnachtsmenü-Vorspeise: Karotten-Ingwer-Suppe mit karamelisiertem Apfel

Stern- und Meisterkoch Alfons Schuhbeck hat exklusiv für den CareTRIALOG ein festliches Drei-Gänge-Menü zusammengestellt. Den Auftakt macht eine leichte wie vitaminreiche Suppe, die ihre besondere Note etwa durch duftenden Ingwer, exotisches Zitronengras und Kokosmilch erhält.

>> zum Rezept

 

 

Weihnachtsmenü-Hauptspeise: Gebratene Ente mit Gewürzblaukraut und Brezenknödeln

Der zweite Teil von Alfons Schuhbecks Drei-Gänge-Menü stellt einen beliebten Feiertagsklassiker in den Mittelpunkt: die krosse Ente aus dem Ofen, deren Sauce mit einem Hauch frischer Orange besticht. Kombiniert mit einer speziellen Rotkohl-Variante und – süddeutschen Knödeln statt nur der üblichen Kartoffeln oder Kroketten.

>> zum Rezept

 

Weihnachtsmenü-Nachspeise: Lebkuchencreme mit Mandarinen

Zum guten Schluss seines Drei-Gänge-Menüs empfiehlt Alfons Schuhbeck als Dessert eine wahrlich weihnachtlich-feierliche Kreation mit Lebkuchengewürz und frischem Obst. Die Creme kann einen Tag vor dem Servieren vorbereitet und gekühlt werden. Und schmeckt auch jetzt schon als vorfreudiges Adventsschmankerl...

>> zum Rezept

 

Kartoffel-Shooter

Ganz so gefährlich, wie der „Kartoffel-Schütze“ von Cornelia Poletto klingt, ist er dann doch nicht, denn „geschossen“ wird hier nur mit knackigen Grissinistangen... Und die schmecken, eingewickelt in Parmaschinken, ganz hervorragend zu diesem Gemüsedrink. Eine warme Vorspeise, mal aus dem Glas – eine leichte und vor allem leckere Idee!

>> zum Rezept 

 

 

Polettos Pannfisch

Hamburger Pannfisch zählt zu den bekanntesten traditionellen Gerichten der norddeutschen Küche. Cornelia Poletto hat für ihre Schollen-Variante grünen Spargel, Krabben und Schnittlauchrahm gewählt und gibt auch einen Tipp, wie sich die Zubereitung schon am Vortag vorbereiten lässt.

>> zum Rezept

 

 

Apfel-Mascarponecreme mit Amarettini

Was Cornelia Poletto hier als Nachspeise mit Äpfeln anrichtet, kann – je nach Saison – auch mit Birnen, Pfirsichen, Aprikosen oder Mangos kreiert werden. Oder darf es bei der Creme lieber Kokosmilch statt Joghurt sein? Hauptsache, das knusprige Topping stimmt, und dazu wird eine Anleitung für selbst gemachten Krokant noch mitgeliefert.

>> zum Rezept

 

 

 

Couscous-Salat

Gesünder geht’s nicht: In diesem Salat der luxemburgischen Sterneköchin Léa Linster stecken fünf Gemüse- und drei Obstsorten! Kombiniert mit körnigem Couscous aus Nordafrika, der nicht gekocht, sondern nur gedämpft wird bzw. zieht. Eine echte Vitaminbombe, die mit Knoblauch und frischen Kräutern ihren pikanten Schliff erhält.

>> zum Rezept

 

 

Lachs im Zucchinibett

Leicht und lecker hat Léa Linster zwei Partner zusammengebracht, die jederzeit und überall zu bekommen sind: Lachsfilet und Zucchini. Wobei gern mit Mangold ergänzt werden darf. Da die einstige Delikatesse aus dem Meer inzwischen recht erschwinglich geworden ist, sind deren wertvolle Omega-3-Fettsäuren umso einfacher im Speisenplan zu integrieren.

>> zum Rezept

 

 

Kokos-Dominos

Für die einen sind es Dominos, für die anderen die längsten Pralinen der Welt... Denn wie man die geeiste Dessertmasse am Ende zuschneidet, ist jedem selbst überlassen. Léa Linster trifft die exotische Kokosnuss auf den Kopf, indem sie Raspel und Milch mit weißer Schokolade mischt und kurz einfriert. Kein Geheimnis, kaum Aufwand – aber großer Effekt!

>> zum Rezept

 

 

Avocado-Birnen-Salat

Im Herbst und Winter besonders schmackhaft – Birnen! TV-Entertainer Alfred Biolek, u.a. durch seine Kochsendung „alfredissimo“ legendär, verwendet das Obst hier aber nicht für ein Dessert, sondern, in Begleitung von Avocados, als Vorspeise. Eine sehr elegante Variation auch mit Parmesan. Aber Achtung: Reif muss alles sein, was dazu auf den Teller kommt.

>> zum Rezept

 

 

Austernpilze in der Käse-Ei-Hülle

Die sehr eiweißreichen Austernpilze werden auch Kalbfleischpilze genannt, denn sie haben tatsächlich einen ähnlichen Geschmack und einen zarten „Biss“. Alfred Biolek behandelt sie dementsprechend liebevoll – erst mariniert mit Kräutern, zieht er sie dann durch Parmesan-Paniermehl und serviert sie nach dem Ausbacken mit Butterkartoffeln.

>> zum Rezept

 

Auberginencurry

Dass ein Curry nicht unbedingt die gleichnamige Gewürzmischung beinhalten muss, hat sich seit Verbreitung der indischen Küche – die unter Currys ein eintopfartiges Gericht mit sämiger Sauce versteht – herumgesprochen. Alfred Biolek setzt bei seinem vegetarischen Rezept auf duftend-würzige Zugaben wie Kardamom, Kurkuma und Koriander.

>> zum Rezept

 

 

Rührei auf Bauernbrot mit Steinpilzen

Einfach wie genial, was Tim Mälzer hier in die Pfanne haut. Im besten Sinne, denn nicht nur Eier, sondern auch noch Brot und Pilze kriegen da ihr (Brat-)Fett weg. Jedoch alles schön der Reihe nach, bis sich das oft so öde Rührei in illustrer Gesellschaft zwischen zwei gerösteten Begleitern findet. Geht schnell, ist schnittig – und schmeckt immer.

>> zum Rezept

 

Linsensuppe mit kross gebratener Chorizo

„Deutsches Kulturgut mit spanischer Wurst“ flachst Tim Mälzer über diese europäische Verbindung. Dabei entpuppt sich das kulinarische Nord-Süd-Gefälle als äußerst spannende Kombination, denn die rote Paprikawurst – anstelle der sonst bekannten Fleischeinlage – gibt den blassen Linsen nicht nur Farbe, sondern echten Pfiff.

>> zum Rezept

Hamburger Backfisch mit Zander

Nein, Tim Mälzer empfiehlt Ihnen kein großes Fischstäbchen: „Sieht so aus, schmeckt aber tausendmal besser und überzeugt auch Fischablehner,“ verspricht er. Das liegt allerdings nicht nur am leckeren Bierteig, sondern auch an der wunderbaren Remoulade. Dagegen müssen sich Tube und Tiefkühl mehr als warm anziehen...

>> zum Rezept

Rindfleischtopf „Burgunder Art“

Thierry Leoncelli pflegt in München die Bistro-Küche seiner französischen Heimat. So steht auf der Speisekarte seiner „Brasserie l‘ Atelier“ u.a. das klassische Entrecote. Deftiger fällt dieses Rindfleisch aus, das der Bretone in einer pikanten Sauce schmort. Dazu noch krosser Speck und Gemüse – eine köstliche Mixtur und genau das Richtige für kalte Wintertage.

>> zum Rezept

Arme Ritter mit Haselnüssen und Eierlikör

Normalerweise serviert Hans Haas in seinem Münchner Zwei-Sterne-Restaurant „Tantris“ gehobene Küche. Dass „Arme Ritter“ mindestens so lecker sein können, zeigt er mit seiner knackigen Haselnuss-Kreation, die an Kindertage erinnert... Auch die wichtige Frage, wie die Brotscheiben in der Pfanne schön knusprig brutzeln, wird beantwortet.

>> zum Rezept

Gebackenes Putenschnitzel mit Kartoffelsalat

Sterne-Koch Bobby Bräuer tischt im Kitzbüheler „Petit Tirolia“ auf, doch für den Bajuwaren selbst muss es nicht immer aufwändig sein. Bestes Beispiel: seine knusprige Pute mit genau so leichten Kartoffeln, die überhaupt eine gelungene Beilagen-Alternative sind. Schnell gemacht – doch der Gourmet lässt die Schnitzel zuvor über Nacht erst einmal ziehen...

>> zum Rezept

Hühnersuppe mit Grießnockerln

Das ideale Mittel gegen Schmuddelwetter und Erkältung: Hühnersuppe! Mit vitaminreichem Gemüse, leichtem Geflügel – hier in der Fassung von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, der statt Nudeln, Reis oder Kartoffeln dazu Grießnockerln serviert. Der Clou: Das besonders feine Aroma liefert ein Kräutersträußchen in der Brühe.

>> zum Rezept

Fleischpflanzerl mit Kartoffelpüree

Für die einen sind es Buletten, für die anderen Frikadellen oder Fleischpflanzerl... Auf jeden Fall sind die „durchgedrehten“ Fleischkugeln quer durch die Republik beliebt. Eckart Witzigmann mischt sie mit Speck und Schinken. Als Beilage gibt’s Kartoffelpüree – simpel, aber frisch zubereitet immer wieder ein unwiderstehlicher (und gesunder) Genuss.

>> zum Rezept 

Topfen-Grieß-Schmarrn

Ja so ein Schmarrn! Und was für einer: duftend, leicht und locker, ganz warm aus dem Ofen... Dazu verrät Eckart Witzigmann auch, wie der Soufflé-Effekt gelingt. Dass das Nachspeisen-Rezept für zwei bis vier Personen berechnet ist, hat einen guten Grund – für „zwischendurch“ oder zwei ganz hungrige Naschkatzen darf’s halt mal eine größere Portion sein.

>> zum Rezept

IM INTERVIEW
08.12.2017
Thomas Martin, Sternekoch

Es gibt erfahrene und weniger erfahrene Kollegen und wir helfen uns gegenseitig. Wir sind gute Gastgeber in unserem Restaurant, und genauso stilvoll soll es hinter den Kulissen ...


IM BLICKPUNKT
11.12.2017
Milliardenüberschüsse der Krankenkassen: Bundesbürger fordern mehr Qualität in der medizinischen Versorgung

Für 73 Prozent der Befragten haben bessere Leistungen und mehr Qualität in der medizinischen Versorgung oberste Priorität. Lediglich 27 Prozent sprechen sich für geringere ...


NEUESTE BEITRÄGE
07.12.2017
Nachlese zum 1. ThemenCamp Zukunft Gutes Wohnen

Auftakt in die Zukunft Unter diesem Motto hielt die Trendforscherin Lola Güldenberg den Eröffnungsvortrag „Zehn Jahre vor – zehn Jahre zurück! 2027 fühlt sich zu heute ...


28.11.2017
Auch auf dem Lande tut sich etwas

Der ERGO wig Ehrenpreis wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Fachverbandes in diesem Jahr erstmals vergeben. Er ging an Barbara Steffens (Bündnis 90/Die Grünen), ...


14.11.2017
„Der Patient wird in Zukunft wissen, welche Daten über ihn erhoben werden und entscheidet, wer auf diese zugreifen kann.“

In den Pflegesektor halten immer ausgefeiltere AAL-Systeme Einzug. Insbesondere ältere Menschen können so in ihrem vertrauten, häuslichen Umfeld ihren Gesundheitszustand in ...


01.11.2017
Nachlese zum World Café „Neu denken.Neu leben“

Das World Café ist eine innovative Workshopmethode, die auf der Annahme basiert, dass es kollektives Wissen gibt. Menschen unterschiedlicher Professionen sollen miteinander in ...


24.10.2017
Pflege-TÜV muss pflegerische Leistungen besser abbilden

In den vergangenen Jahren haben die Kontrollen, die nach den Standards des Pflege-TÜV durchgeführt wurden, nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt. Insbesondere ist eine ...


Xing
LinkedIn Logo